Iran: Verurteilung des Sängers Shervin Hajipour: drei Jahre Haft



Der iranische Sänger Shervin Hajipour hat über seine Instagram-Seite bekannt gegeben, dass er aufgrund eines neuen Urteils zu einer Haftstrafe und weiteren zusätzlichen Strafen wie einem Ausreiseverbot sowie zur Produktion von „Musik über die Verbrechen der USA gegen die Menschlichkeit“ verurteilt.

In dem Urteil heißt es, dass er in der Gerichtssitzung „klar keine Reue und Bedauern über seine Taten gezeigt hat und absichtlich und mit voller Aufmerksamkeit für seine Handlungen im Einklang mit den oppositionellen und anti-revolutionären Gruppen Musik gegen das System produziert hat“. Weiterhin wird darin festgestellt, dass „die Anleitung und Lenkung durch Fachleute zur Verhaltensänderung des Angeklagten nicht effektiv waren“. 

Gemäß diesem Urteil wurde er zu einer Haftstrafe von acht Monaten „wegen Propaganda gegen das System“ verurteilt. Zudem wurde er wegen „Verführung und Anstiftung der Menschen zum Aufstand mit dem Ziel, die Sicherheit des Landes zu gefährden“ zu einer dreijährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Es wird in dem Urteil auch betont, dass die „strengste Strafe gegen den Angeklagten durchsetzbar ist“.

Zusätzlich erhielt Hajipour ein zwei Jahre dauerndes Ausreiseverbot. Das Lesen und Zusammenfassen der Bücher „Frauenrechte im Islam“, „Frauen im Spiegel von Schönheit und Pracht“ und die Veröffentlichung dieser Zusammenfassungen im Internet gehören ebenfalls zu seinen weiteren Strafen.

Shervin Hajipour war 2022 während der Proteste „Frau-Leben-Freiheit“ festgenommen worden, nachdem er den Song „Baraye“ (auf deutsch „Wegen“) gesungen hatte. Kürzlich hat er mit seinem neuen Lied „Abfall“ erneut starke Reaktionen ausgelöst. Das Lied, das am 12. Januar 2024 veröffentlicht wurde, hat bisher allein auf seiner Instagram-Seite 48 Millionen Aufrufe erreicht und den Rekord für die Anzahl der Ansichten von persischsprachigen Videos auf Instagram gebrochen.

Gleichzeitig hatte Hajipour bei der Veröffentlichung dieses neuen Liedes auf seinem Instagram-Account erklärt, dass er zum wiederholten Mal von den Sicherheitsbehörden einbestellt worden sei.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kein Flug in die Türkei: Weitere Blockaden angekündigt

Der Islamische Staat ist zurück

Aleppo: Männer demonstrieren gegen Gewalt an Frauen