Posts

Es werden Posts vom August, 2020 angezeigt.

Das Militär erzwingt im Libanon Ruhe nach dem Knall

Bild
Aus unseren Projektenvom 26. August 2020
Wie ist die Lage in Beirut, gut drei Wochen nach der katastrophalen Explosion und den anschließenden Protesten? Wie reagiert die Zivilgesellschaft, wie reagiert der Staat? Wie geht es weiter? Mitarbeiter*innen von Adopt a Revolution besuchen gerade lokale Hilfs- und Protestinitiativen in Beirut und sprechen mit Aktivist*innen. Das sind ihre Eindrücke.
Beirut und Berlin – beide Städte sind wichtige Orte der jungen syrischen Diaspora. Deshalb kennen große Teile des Teams von Adopt a Revolution den Libanon gut, viele haben dort Monate verbracht, manche Jahre lang dort gelebt. Nachdem der erste Schock nach der Hafenexplosion in Beirut vorbei war, sind unsere Mitarbeiter*innen Sarah und Sophie in den Libanon gereist. Das Ziel: Gemeinsam mit dortigen Aktivist*innen Möglichkeiten einer Unterstützung für die selbstorganisierte Zivilgesellschaft auszuloten. Ihr Fazit: Angesichts von Korruption, Staatsversagen und bewaffneten Milizen braucht…

I work as a medic in Syria, where an unreported Covid-19 crisis is unfolding

Bild
Anonymous The shattered health system is unable to cope with the pandemic, and we are scared to speak out about its spread

Oxygen tank deliveries in Damascus, Syria, 9 August 2020: ‘Many patients now prefer to stay at home than to seek medical care, and people are trying to buy their own oxygen and ventilators.’ Photograph: Youssef Badawi/EPA Mon 24 Aug 2020 09.00 BST The Guardian.



I am a frontline healthcare professional working in a large public hospital in Syria. The country is facing an overwhelming but under-reported Covid-19 crisis among a population already beaten down by almost a decade of conflict and economic turmoil. I and my colleagues feel helpless and expect the worst.Our nurses and doctors are suffering from a dangerous shortage of medical supplies, personal protective equipment (PPE) and testing. Hospitals in Damascus, Aleppo, Homs and other cities across the country are overcrowded and lack the basic instruments to deal with a pandemic at such scale due to t…
Bild
Nordostsyrien: Ist die demokratische Selbstverwaltung Vasall der USA? 17. August 2020 US-Truppen in Nordostsyrien, verbündet mit den SDF. Foto: Pentagon/gemeinfreiEin Umdenken im Westen ist nötig. KommentarImmer wieder wird der demokratischen Selbstverwaltung von Nord- und Ostsyrien vorgeworfen, Vasall der USA zu sein bzw. sich zu deren Spielball zu machen. Aber könnte es nicht sein, dass die Selbstverwaltung ein strategisches Verhältnis zur US-Politik hat, genauso wie auch umgekehrt? Welche Optionen und welche Partner gibt es eigentlich für die Region zum Schutz der dort lebenden Bevölkerung vor dem IS und der Türkei?Denn bisher wird der dortigen demokratischen Selbstverwaltung ein Mitspracherecht bei sämtlichen internationalen Verhandlungen über die Zukunft Syriens verwehrt, seien es nun die Astana-Gespräche zwischen Russland, dem Iran und der Türkei oder seien es die Genfer Gespräche oder die UNO.Die geopolitische E…

UN: Weiterhin 10.000 IS-Dschihadisten in Syrien und Irak

Bild
Die Vereinten Nationen haben eine Schätzung zu den im Irak und in Syrien aktiven IS-Mitgliedern abgegeben. Demnach sollen sich dort mehr als 10.000 in Zellen organisierte Dschihadisten befinden und Anschläge vorbereiten. ANF / REDAKTION, 25. Aug. 2020. Nach Angaben der Vereinten Nationen (UN) befindet sich immer noch eine erschreckend hohe Zahl an aktiven Dschihadisten des sogenannten Islamischen Staat im Irak und Syrien. Mehr als 10.000 IS-Mitglieder haben sich in Zellen organisiert. Nach Angaben des UN-Antiterrorbeauftragten Wladimir Woronkow bewegen sich die IS-Zellen zwischen dem Irak und Syrien hin und her. Auch die Zahl der IS-Angriffe sei 2020 im Vergleich zu dem vergangenen Jahr in beiden Staaten „bedeutend gestiegen“. Der IS wie auch andere Gruppen versuchten, die Auswirkungen der Corona-Pandemie auszunutzen. „Die globale Bedrohung durch den IS wird wahrscheinlich zunehmen, wenn die internationale Gemeinschaft diese Herausforderung nicht bewältig…

Irak: Demos gegen kurdische Autonomie-Regierung

Bild
Dass die südkurdische Regionalregierung in Hewlêr zu elementaren Dienstleistungen unfähig ist, treibt die Bevölkerung immer wieder auf die Straße. Auch gestern fanden wieder Demonstrationen und Kundgebungen statt, die teilweise gewaltsam aufgelöst wurden. ANF / SILÊMANÎ, 23. Aug. 2020. Frustriert über die südkurdische Regionalregierung in Hewlêr (Erbil) gehen seit Wochen wieder viele Menschen auf die Straße. Vor allem bei der jüngeren Generation, die Reformen, Mitbestimmung und Demokratie verlangt, macht sich zunehmend Resignation und Pessimismus breit. Der ökonomische Stillstand, die grassierende Jugendarbeitslosigkeit und die Allmacht der Clans lässt junge Menschen verzweifeln. Zwar schwimmt die PDK-geführte kurdische Autonomieregion im Nordirak buchstäblich im Erdöl, trotzdem ist die Regierung zu elementaren Dienstleistungen unfähig. Beamtengehälter werden seit Monaten wieder nicht ausgezahlt, Universitätsabsolvent*innen haben keine Perspektive, regelm…

Wasserknappheit: Syrisch-Orthodoxe Kirche appelliert an UN

Bild
Das Patriarchat von Antiochien hat sich angesichts der Wasserknappheit in Nordostsyrien mit einem dringenden Appell an die UNO und Europa gewandt. Seit Wochen wird die Versorgung des Großraums Hesekê wieder von der Türkei und ihren Milizen unterbrochen. ANF / DAMASKUS, 22. Aug. 2020. Seit die Türkei vor Wochen erneut die Trinkwasserpumpstation Elok (Allouk) östlich von Serêkaniyê (Ras al-Ain) vom Netz genommen hat, ist die Wasserversorgung von Nordostsyrien wieder unterbrochen. Über eine halbe Million Menschen im Großraum Hesekê sowie hunderttausende Binnenvertriebene im Umland haben mitten in der Coronavirus-Pandemie keinen Zugang zu Wasser. Der türkische Staat nutzt das blaue Gold systematisch internationalen Konventionen zuwider als Kriegswaffe. Die aktuelle Unterbrechung ist nur eine von vielen, seit Serêkaniyê im vergangenen Oktober völkerrechtswidrig besetzt wurde. Die Bekämpfung der Pandemie kommt durch die Wasserknappheit praktisch zum Erliegen.Vo…

Analyse: Destabilisierungsversuch in Deir ez-Zor

Bild
In Deir ez-Zor herrschen Spannungen unter den arabischen Stämmen unter anderem vor dem Hintergrund einer Reihe von Attentaten auf Stammesälteste und bekannte Persönlichkeiten. Das Zentrum für strategische Studien Rojava analysiert die Hintergründe. ANF / REDAKTION, 22. Aug. 2020. Deir ez-Zor ist eine der Regionen im Nordosten Syriens mit einer mehrheitlich arabischen Bevölkerung, die überwiegend sunnitisch-arabischen Stämmen angehört. Obwohl die letzten Städte vor anderthalb Jahren von der Kontrolle durch den „Islamischen Staat“ (IS) befreit wurden, kämpft die Region immer noch mit IS-Schläferzellen in der Region. Heute befinden sich Teile der Region unter der Kontrolle des Regimes, während andere Teile selbstverwaltet sind und von den Demokratischen Kräften Syriens (QSD) geschützt werden. Demokratische Projekte breiten sich in der Region aus, da sich die Gesellschaft nach Jahren der Kontrolle des IS, die eine komplizierte und komplexe Situation hinterlas…

Kurdischer Halbmond eröffnet Corona-Krankenhaus in Şehba

Bild
Der kurdische Halbmond Heyva Sor a Kurd hat im nordsyrischen Kanton Şehba ein Corona-Krankenhaus eröffnet. Die Lage in der wüstenähnlichen Region im Niemandsland zwischen Regimegebiet und türkischer Besatzungszone droht außer Kontrolle zu geraten. ANF ( ŞEHBA, 21. Aug. 2020. Mit einem Notfall-Krankenhaus für Corona-Infizierte reagiert die kurdische Rothalbmondorganisation Heyva Sor a Kurd auf die deutliche Zunahme an Covid-19-Fällen im nordsyrischen Kanton Şehba. Die Klinik in dem Niemandsland zwischen Efrîn und Aleppo besteht aus 16 Mehrbettzimmern und verfügt neben einer Notfallambulanz, einem Reinigungs- und Desinfektionsraum, einer Beatmungsstation mit sechs Räumen, separaten Behandlungsbereichen für Frauen und Männer sowie einer Quarantänestation auch über ein eigenes Labor inklusive einem Gerät für PCR-Tests. Heyva Sor a Kurd hat die Einrichtungen aus Spenden finanziert.Unterstützung von internationalen Hilfsorganisationen kommt in Nord- und Ostsyri…

Deir ez-Zor im Fadenkreuz der Geheimdienste

Bild
Die Region Deir ez-Zor befindet sich im Fadenkreuz des türkischen Staates und des syrischen Regimes. Durch Attentate und Propaganda soll die Bevölkerung gegen die Selbstverwaltung aufgebracht werden. BÊRÎTAN SARYA / DEIR EZ-ZOR, 17. Aug. 2020. Sowohl die Türkei als auch das Assad-Regime versuchen die nationalistischen Empfindungen in der arabischen Bevölkerung in Deir ez-Zor zu nutzen und sie gegen die Selbstverwaltung aufzubringen. Zellen vom MIT wie auch dem syrischen Geheimdienst Mukhabarat ermorden dazu unter anderem Stammesführer.Ölfelder am Rand des EuphratDie im Nordosten Syriens gelegene Provinz Deir ez-Zor ist flächenmäßig die größte Provinz Syriens. Lange Zeit stand die Region unter osmanischer Herrschaft, nach kurzer französischer Mandatsherrschaft wurde das Gebiet 1946 zu einem Teil Syriens. Die Region besteht vor allem aus Wüstengebieten, daher liegen 99 Prozent der Siedlungen an den Ufern der Flüsse Euphrat und Khabur. Grundsätzlich ist die …