Direkt zum Hauptbereich

Abschiedsfeier für Studierende der Rojava-Universität in Qamişlo

Mit einer akademischen Feierstunde hat die Universität Rojava in Qamişlo ihre Absolventinnen und Absolventen verabschiedet.

00:00
02:08

Mit einer akademischen Feierstunde im Klasiko-Stadion hat die Universität Rojava in Qamişlo am Sonntag ihre Absolventinnen und Absolventen verabschiedet. Insgesamt haben 581 Studierende der verschiedenen Fakultäten im Sommer ihr Studium abgeschlossen. Verabschiedet wurden auch 24 Studentinnen und Studenten der Mesopotamia-Akademie, die sich auf dem Campus der Hochschule befindet.

Gesellschaftlicher Wandel nur mit neuen Generationen möglich

An der Abschlussfeier beteiligten sich auch die Familien der Absolvent:innen, Vertreter:innen zivilgesellschaftlicher Institutionen und militärischer Einrichtungen. Begrüßt wurden sie nach einer Schweigeminute für die Gefallenen von Dr. Ebdullah El-Mistefa, dem Ko-Vorsitzenden der Rojava-Universität. Er bezeichnete die Feier als einen „historischen Tag“ und würdigen Abschluss der Studienzeit, die eine wichtige, ereignisreiche und prägende Etappe im Leben der Absolvent:innen darstellte. „Die Gesellschaft braucht einen Wandel, der nur mit einer neuen Generation wie der Ihren möglich sein wird“, sagte El-Mistefa. Ein besonderes Engagement wünsche er sich für die Etablierung des Kurdischen als akademische Sprache in allen wissenschaftlichen Disziplinen. „Sie sind in dieser Hinsicht unsere Top-Absolvent:innen. Wir tragen Hoffnung, dass Sie sich an diesem Wandel beteiligen und einen den Gefallenen würdigen Kampf führen “, erklärte der Universitätsleiter.

Lehdo: Dieser Tag bestätigt das Hochschulsystem von Rojava

Im Anschluss richtete Joseph Lehdo als stellvertretender Ko-Vorsitzender des Exekutivrats der Autonomieverwaltung von Nord- und Ostsyrien einige Worte an das Publikum. „Unsere Feinde beteuerten bis zuletzt, dass das universitäre System in der Region keinen Erfolg haben würde. Sie haben sich geirrt. Der Lehrkörper hat ein beachtliches Niveau und ist sehr darum bemüht, dass die Studierenden optimale Resultate erzielen. Dieser Tag bestätigt das Hochschulsystem von Rojava in seiner Arbeit“, so Lehdo. Weitere Redebeiträge gab es von Selwa Ebûd, der Sprecherin des Studierendenrates der Rojava-Universität, und Rohan Mistefa, die Ko-Vorsitzende des Hochschulverbands in Nord- und Ostsyrien ist.

Als Höhepunkt der offiziellen Verabschiedung überreichte die Universitätsleitung die Urkunden an die Absolvent:innen. Musikalisch wurde die feierliche Verabschiedung von dem Sänger Osman Faris begleitet. Am Ende gab es einen kleinen Marsch zum Gefallenenfriedhof Şehîd Delîl Saruxan.

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bericht aus dem türkisch kontrollierten Teil Nordsyriens: Selbstorganisiert bauen statt absaufen im Winter

15 Beatmungsgeräte nach Rojava geliefert