Direkt zum Hauptbereich

Spontane Feiern zur „Revolution von Wan“ in Kurdistan und der Türkei

 

  • neue Ko-Bürgermeister von Wan, Abdullah Zeydan, erklärte: „Niemand wird von nun an auch nur darüber nachdenken, euren Willen zu missachten.“
Siegesfeiern in Kurdistan

Nachdem der Putschversuch der AKP in Wan (tr. Van) abgewendet wurde und der Ko-Bürgermeisterkandidat der DEM-Partei, Abdullah Zeydan, sein offizielles Mandat erhalten hat, feierten unzählige Menschen auf den Straßen. Auch in vielen anderen Städten in Kurdistan und der Türkei wurde gefeiert.

In Wan versammelten sich Menschen zu einer Feier im Musa-Anter-Park. Die Menschenmassen, manche sprechen von über hunderttausend Anwesenden, riefen immer wieder „Bijî Serok Apo“, „Jin, Jiyan, Azadî“ und „Durch Widerstand werden wir siegen“. Die Wirklichkeit hinter dieser Parole hat sich in den letzten beiden Tagen gezeigt, als der Versuch der AKP, ihren mit fast 30 Prozentpunkten unterlegenen Kandidaten durch Aberkennung der Bürgerrechte des mit 55,5 Prozent der Stimmen gewählten Kandidaten der DEM-Partei ins Amt zu putschen, am Widerstand der Bevölkerung scheiterte.


Ko-Bürgermeisterin Neslihan Şedal: „Jin, Jiyan, Azadî hat gesiegt“

Die neue Ko-Bürgermeisterin von Wan, Neslihan Şedal, erklärte vor der feiernden Menschenmenge: „Dieser Erfolg wurde durch euren Widerstand erkämpft, herzlichen Glückwunsch. Wer würde es angesichts dieses Widerstands wagen, sich unseres Willens zu bemächtigen? Ihr habt zwei Tage lang gekämpft, die Frauen und die Jugend haben in diesem Widerstand gesiegt. Niemand wird jemals wieder den Mut aufbringen, euren Willen zu ignorieren. Bei diesem Widerstand ging es nicht nur darum, ein Rathaus zu gewinnen. Er war zugleich ein großes Geschenk an unsere Freundinnen und Freunde im Gefängnis. Dieser Erfolg ist auch ihr Erfolg. Die Jugend hat gesiegt, der Geist von ‚Jin, Jiyan, Azadî‘ hat gesiegt. Wir haben großen Widerstand geleistet und morgen werden wir unsere Straßen vom Müll der Treuhänder befreien.“

Zeydan: „Ihr habt gezeigt, wie das kurdische Volk für seine Würde einsteht“

Der Ko-Bürgermeister von Wan, Abdullah Zeydan, erklärte: „Wan ist ein Ort der Würde. Angehörige einer ehrbaren Bevölkerung wie euch zu sein, ist ein Segen. Auf diesem Platz haben wir den Aasgeiern, die den Willen des Volkes zerstören wollten, eine deutliche Bootschaft gesendet. Unser Volk hat seine Ehre und seinen Willen gegen alle Angriffe verteidigt. Wir haben gesagt, dass wir nicht zulassen werden, dass diese Geier eure Würde zerfleischen. Trotz Repression, schmutziger Machenschaften und Bestechungsversuchen habt ihr gezeigt, dass das kurdische Volk Ehre hat. Mit dem Sieg in allen 14 Bezirken von Wan habt ihr eure Botschaft in die ganze Welt getragen. Den Aasgeiern zum Trotz habt ihr die Hoffnung auf Freiheit unserer inhaftierten Genossinnen und Genossen wiederbelebt Von nun an wird niemand mehr daran denken, euren Willen zu usurpieren. Wir grüßen euch und danken euch für euren ehrenhaften Widerstand. Jetzt geht es an die Arbeit.“

Kraft und Widerstand wurden durch Philosophie von Abdullah Öcalan geformt“

Der Ko-Vorsitzende der Partei der Demokratischen Regionen (DBP), Keskin Bayındır, erinnerte an den 75. Geburtstag des kurdischen Repräsentanten Abdullah Öcalan und stellte eine Verbindung zum Widerstand in Wan her: „Die miesen Machenschaften wurden besiegt und sind auf den Plätzen von Wan in sich zusammengebrochen. Ihr habt Widerstand geleistet und eure Ehre nicht verloren. Ihr habt die Würde des kurdischen Volkes verteidigt. Wir, das kurdische Volk, haben einen Wegweiser, wir sind ein Volk und verfügen über eine große Kraft. Diese Kraft und dieser Widerstand wurden durch die Philosophie von Herrn Öcalan geformt. Wir haben mit der Philosophie von Herrn Öcalan gesiegt. Herzlichen Glückwunsch an Herrn Öcalan zum Geburtstag. Wir sagen aus dieser Stadt des Widerstands: Alles Gute zum Geburtstag.“

Zehntausende versammeln sich in Amed

Auch in der nordkurdischen Metropole Amed (tr. Diyarbakir) feierten riesige Menschenmassen den Sieg von Wan auf den Straßen, unter anderem in Rêzan (Bağlar), Sûr, Bajarê Nû (Yenişehir) und Peyas (Kayapınar).


An den Freudenfeiern nahmen auch die neuen Ko-Bürgermeister:innen von Amed und der Stadtbezirke teil. Es wurden Feuerwerkskörper abgebrannt und Fackeln angezündet, begleitet von Trommeln und Flöten. Die Parolen „Bijî berxwedana Wanê“, „Bijî Serok Apo“ und „Durch Widerstand werden wir siegen“ hallten durch die Straßen.

Ausgelassene Feier in Nisêbîn


In Nisêbîn (Nusaybin) versammelten sich viele Menschen vor dem Büro der DBP, um zu tanzen und zu feiern.

Istanbul: Hunderte Menschen feiern spontan vor der DEM-Zentrale

In Istanbul-Kartal kamen Hunderte Menschen spontan vor das DEM-Bezirksbüro und tanzten. Die Menschen sangen Widerstandslieder und riefen Parolen wie „Bijî Serok Apo“, „Berxwedan Jiyan e“, „Bijî Berxwedana Wanê“ und „Bijî Berxwedana Zindanan“. Die Polizei war massiv präsent, die Menschen ließen sich jedoch nicht einschüchtern und riefen „Der Wille eines Volkes kann nicht usurpiert werden“ und „Tayyip Rücktritt“. Anschließend zogen sie in einer lautstarken entschlossenen Demonstration durch die Straßen des Viertels.


Mete Aşnas, Ko-Vorsitzende des Bezirksverbands der DEM-Partei in Kartal, erklärte: „Wir haben unsere Stadtverwaltung in Wan mit einer überwältigenden Mehrheit gewonnen und doch sollte sie uns durch eine rechtswidrige Entscheidung genommen werden. Unsere Volk in der ganzen Türkei und Kurdistan, alt und jung, hat großartigen Widerstand geleistet, und dieser Widerstand hat Resultate gebracht. Wir werden weiter kämpfen und uns organisieren.“

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Der Islamische Staat ist zurück

Aleppo: Männer demonstrieren gegen Gewalt an Frauen

Rojava-Universität konkretisiert Unterstützungsaufruf