Direkt zum Hauptbereich

Proteste gegen PDK in Silêmanî


In der südkurdischen Stadt Silêmanî haben junge Aktivist:innen gegen die Kollaboration der Regierungspartei PDK mit der Türkei protestiert und demonstriert ihre Solidarität mit der Guerilla demonstriert.

In der südkurdischen Metropole Silêmanî kam es am Montag zu Protesten gegen die südkurdische PDK-Regierung. In der von der YNK regierten Stadt gingen vor allem jugendliche Aktivist:innen auf die Straße und wandten sich gegen die Repression des PDK-Regimes, die türkischen Angriffe auf die Medya-Verteidigungsgebiete und die Kollaboration der PDK mit der Türkei. Die Aktivist:innen solidarisierten sich auch mit den von der PDK eingekerkerten Behdînan-Aktivisten. Mindestens 72 Gefangene, darunter Journalisten und Aktivisten, die teilweise seit über einem Jahr in Südkurdistan ohne Anklage aus politischen Gründen in Untersuchungshaft sitzen, befinden sich seit dem 6. September in einem Hungerstreik.

Die Demonstrant:innen riefen immer wieder „Es lebe die Guerilla“ und „Tod dem Verrat“. In einer Ansprache erklärte Rêdûr Germiyanî vom Verein der Patriotischen Jugend: „Wir sagen Schluss mit dem Verrat, den die PDK durch ihre Kollaboration mit dem türkischen Besatzerstaat gegen den Guerillawiderstand begeht. Es ist das Recht der Guerilla, jeden Zentimeter Kurdistans gegen den Feind zu verteidigen. Der türkische Staat soll wissen, dass wir Jugendlichen unsere Kraft aus Imrali und aus der Guerilla ziehen. Das Volk und die Guerilla können niemals voneinander getrennt werden. Das Ende der Verräter wird kommen.“

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bericht aus dem türkisch kontrollierten Teil Nordsyriens: Selbstorganisiert bauen statt absaufen im Winter

15 Beatmungsgeräte nach Rojava geliefert