Direkt zum Hauptbereich

YBŞ: Kommandant Seîd Hesen bei Angriff in Şengal gefallen


Der Luftschlag in Şengal richtete sich gezielt gegen die ezidischen Widerstandseinheiten YBŞ. Bei den beiden Todesopfern handelt es sich um den YBŞ-Kommandanten Seîd Hesen und dessen Neffen Îsa Xwedêda. Die Zahl der Verletzten wurde nach oben korrigiert.

Die ezidischen Widerstandseinheiten YBŞ haben die Identität der Todesopfer des Luftangriffs in Şengal bekanntgegeben. Es handelt sich um den YBŞ-Kommandanten Seîd Hesen (Saeed Hassan) und dessen Neffen, den YBŞ-Kämpfer Îsa Xwedêda. Die Zahl der Verletzten wurde mit jetzt drei nach oben korrigiert. Es handelt sich um zivile Personen, deren Namen Medya Qasim Simo, Şamir Abbas Berces und Mîrza Alî lauten.

Gegen 12 Uhr Ortszeit ist am Montag im ezidischen Hauptsiedlungsgebiet Şengal ein Fahrzeug der YBŞ mitten im belebten Stadtzentrum gezielt von einer türkischen Drohne bombardiert worden. Der Wagen ist vollständig ausgebrannt, wie auf Aufnahmen zu erkennen ist. Durch die Detonation wurden mehrere umliegende Gebäude beschädigt. Die YBŞ teilen dazu mit: „Der türkische Staat ist bestrebt, mit genozidalen Angriffen wie diesem den Völkermord an der ezidischen Gemeinschaft fortzusetzen. Dieser Angriff richtete sich direkt gegen das Recht der Ezidinnen und Eziden auf Selbstverteidigung und Selbstverwaltung.“

Zekî Şengalî vor drei Jahren auf gleiche Weise ermordet

In ihrer Stellungnahme erinnern die YBŞ daran, dass Zekî Şengalî (Ismail Özden) vor genau drei Jahren auf gleiche Weise in Şengal ermordet worden ist. „Heute war das Ziel des faschistischen türkischen Staates unser Freund Seîd.“ Dieser habe sich seit Jahren federführend für die Selbstorganisierung der ezidischen Gemeinschaft engagiert und als Kommandant die Selbstverteidigung vorangetrieben. „Seit dem Ferman [gemeint ist der Genozid der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vom 3. August 2014] stand Hevalê Seîd an den Spitzen der Fronten und war Wegbereiter. Er wurde zur Stimme des ezidischen Volkes, um bei der Politik ein Bewusstsein für das Leid der Ezidinnen und Eziden zu schaffen. Er flößte seinem Volk die Kraft des Glaubens ein, um die ezidische Selbstverteidigung aufzubauen. Wir werden das vergossene Blut unseres wertvollen und großen Kommandanten Seîd nicht ungesühnt lassen und unseren Widerstand bis zur Niederlage des faschistischen türkischen Staates fortsetzen. Tausende Freundinnen und Freunde von Hevalê Seîd stehen als Fedai bereit.

Für die Gefallenen eintreten

Wir rufen die ezidische Gemeinschaft, das kurdische Volk und alle Menschen mit Würde auf, sich den Angriffen der faschistisch geführten Türkei zu widersetzen und für die Gefallenen einzutreten. Als YBŞ erklären wir, dass unsere Verbundenheit dem Eid an Şehîd Seîd, Şehîd Mam Zekî und Şehîd Îsa gilt, ein demokratisches, freies und autonomes Şengal zu schaffen und die Verteidigung unseres Volkes zu garantieren. Die Fußstapfen der Gefallenen werden uns zum Erfolg führen.“

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bericht aus dem türkisch kontrollierten Teil Nordsyriens: Selbstorganisiert bauen statt absaufen im Winter

15 Beatmungsgeräte nach Rojava geliefert