Direkt zum Hauptbereich

Frauen blockieren irakische Armee in Şengal


Menschen aus Gir Zerik im Südwesten von Şengal hindern die irakische Armee mit einer Sitzblockade am Vorrücken in ihr Dorf.

Die irakische Armee will in das Dorf Gir Zerik im Südwesten von Şengal einrücken und wird von der Bevölkerung blockiert. Die vor allem aus Frauen bestehende Menschenmenge hat sich auf die Straße gesetzt und protestiert gegen das irakische Militär. Die Frauen rufen dabei „Bijî berxwedana Şengalê!“ (Es lebe der Widerstand von Şengal). Aus den umliegenden Dörfern sollen sich weitere Menschen auf den Weg gemacht haben, um den Protest zu unterstützen.

Video: RojNews

Der Demokratische Autonomierat Şengal hatte zuletzt am Sonntag angekündigt, bis zur Anerkennung eines autonomen Status und der Selbstverwaltung der ezidischen Region den Widerstand gegen Interventionen von außen aufrechtzuerhalten. Mit Blick auf das im Oktober zwischen Bagdad und Hewlêr (Erbil) auf Weisung der USA und Türkei ohne Einbeziehung der ezidischen Selbstverwaltung im Oktober 2020 ausgehandelte Abkommen weist der Autonomierat auf die Reaktionen der Bevölkerung hin: Die ezidische Gemeinschaft habe deutlich zu verstehen gegeben, dass bei Entscheidungen über Şengal der Wille und das Interesse der dort lebenden Bevölkerung bestimmend sein muss. Jede staatliche Machtausübung müsse durch das Volk legitimiert werden. Werden Belange der Eziden vollkommen ausgehebelt, gebe es Widerstand.

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bericht aus dem türkisch kontrollierten Teil Nordsyriens: Selbstorganisiert bauen statt absaufen im Winter

15 Beatmungsgeräte nach Rojava geliefert