Direkt zum Hauptbereich

Über 2700 Corona-Infektionen in Nordostsyrien


Das Coronavirus breitet sich in Nord- und Ostsyrien rasant aus. Das Gesundheitskomitee der Autonomieverwaltung meldete am Freitag 107 Neuinfektionen binnen Tagesfrist.

In Nord- und Ostsyrien gibt es 107 neue Corona-Fälle. Das geht aus dem aktuellen Lagebericht zur Pandemie des Gesundheitskomitees der Autonomieverwaltung hervor. Damit sind seit Ausbruch der Krankheit in den selbstverwalteten Regionen 2.739 Infektionen mit dem Erreger von Covid-19 erfasst worden. Die Zahl der Menschen, die im Zusammenhang mit Corona gestorben sind, liegt nach zwei weiteren Todesfällen in den vergangenen 24 Stunden inzwischen bei 90. Als genesen gelten laut dem Gesundheitskomitee mittlerweile 620 der bislang gemeldeten Fälle.

Auf Platz eins der aktuellen Corona-Statistik im nördlichen und östlichen Syrien liegt Dêrik mit 29 Neuinfektionen, dicht gefolgt von Qamişlo und Hesekê mit je 23 und 21 neuen Fällen. Girkê Legê ist mit elf neuen Infektionen am viertstärksten von der Pandemie betroffen, die Stadt Amûdê meldete fünf neue Fälle. Dahinter taucht Deir ez-Zor mit vier Neu-Infizierten auf.

Drei neue Infektionen mit dem Coronavirus beklagte binnen Tagesfrist die nordsyrische Metropole Raqqa. Jeweils zwei Fälle meldeten Çil Axa, Rimêlan, Tirbespiyê und Dirbêsiyê. In Til Temir und dem Camp Hol wurde jeweils eine neue Infektion registriert.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gründe der Covid-19-Pandemie verstehen: Ökologische Zerstörung

Camp Hol: Schutzsuchender mit Messerstichen verletzt