Direkt zum Hauptbereich

„Tearing Walls Down“ auf YouTube veröffentlicht

 


Der Dokumentarfilm „Tearing Walls Down“ ist zum Tag der politischen Gefangenen am 18. März im YouTube-Kanal der Rosa-Luxemburg-Stiftung veröffentlicht worden.

Dokumentarfilm über inhaftierte Politikerinnen in der Türkei

Die Rosa-Luxemburg-Stiftung hat zum Tag der politischen Gefangenen am 18. März „Tearing Walls Down” auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht. Die Dokumentation von Şerif Çiçek und Hebun Polat, die unter anderem von dem Kölner Sozialwissenschaftler und Vorsitzenden des Vereins „Stimmen der Solidarität – Mahnwache Köln“ Adil Demirci mitproduziert wurde, behandelt exemplarisch drei Schicksale. Der Film porträtiert das Leben und politische Wirken von Aysel Tuğluk, Figen Yüksekdağ und Gültan Kışanak – drei demokratisch gewählte Politikerinnen der HDP und BDP, die 2016 im Zuge der Repressionswelle nach dem einseitig von der türkischen Regierung mit der kurdischen Bewegung beendeten Friedensprozess inhaftiert wurden – mit Anekdoten von Sibel Yiğitalp. Die in Deutschland im Exil lebende ehemalige HDP-Abgeordnete setzt sich bis heute für die Freilassung ihrer inhaftierten Weggefährtinnen ein.

Die Premiere von „Tearing Walls Down“, dessen türkischer Name nach einem Gedichtband von Figen Yüksekdağ „Yıkılacak Duvarlar“ lautet, war im Mai vergangenen Jahres in Köln. Seitdem wurde der Film auf 65 Veranstaltungen in zehn verschiedenen Ländern gezeigt. Die fünfzigminütige Online-Version kann mit deutschen, französischen, englischen, spanischen und kurdischen Untertiteln abgerufen werden.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kein Flug in die Türkei: Weitere Blockaden angekündigt

Der Islamische Staat ist zurück

Aleppo: Männer demonstrieren gegen Gewalt an Frauen