Direkt zum Hauptbereich

RAWA: Inspiriert durch den Mut unserer kurdischen Schwestern


Der afghanische Frauenverband RAWA begrüßt die von der KJK initiierte Kampagne für die Frauen in Şengal und Afghanistan und ruft zum gemeinsamen Kampf gegen Imperialismus, Fundamentalismus und das patriarchalische System auf.

Die Gemeinschaft der Frauen Kurdistans (KJK) will mit einer Kampagne auf die Kämpfe von Frauen in Şengal und Afghanistan aufmerksam machen. Zwischen dem 3. August als Jahrestag des IS-Überfalls auf das ezidische Kerngebiet Şengal in Südkurdistan/Nordirak im Jahr 2014 und dem 15. August als Tag der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan 2021 sollen das Schicksal und die Kämpfe von Frauen öffentlich thematisiert werden. Die Revolutionäre Vereinigung der Frauen Afghanistans (RAWA) begrüßt die Kampagne und erklärt: „Im Namen der unterdrückten Frauen Afghanistans sind wir als RAWA der KJK dankbar, dass sie uns in unserer schwierigen Situation zur Seite steht und unseren Stimmen Gehör verschafft."

Gemeinsam gegen das patriarchalische System kämpfen“

In einem Appell an „unsere kämpfenden Schwestern“ ruft RAWA auf: „Lasst uns weiterhin gemeinsam gegen Imperialismus, Fundamentalismus und das patriarchalische System kämpfen."

Weiter heißt es in der Erklärung zu der Kampagne der KJK: „In mehr als einem halben Jahrhundert Krieg, Verbrechen und Aggression in Afghanistan waren Frauen die größten Opfer der Politik des Imperialismus und der islamischen Fundamentalisten, aber trotz all dieses Leids haben die Frauen ihren mutigen Kampf fortgesetzt und nicht aufgegeben. Als Besatzungsmacht, die nur ihre eigenen Interessen verfolgt und der das Blut von uns Afghan:innen gleichgültig ist, haben die USA nicht gezögert, die finstersten und blutrünstigsten Gruppen zu züchten und an die Macht zu bringen, um ihre Herrschaft aufrechtzuerhalten. Nachdem die US-Regierung und die NATO ihre eigenen Taliban-Schergen ermächtigt hatten, richtete sich der erste Angriff dieser marodierenden und mittelalterlichen Gruppe gegen Frauen und sie versuchten, alle Frauen und Mädchen in ihren Häusern einzusperren. Eine bewusste Gruppe afghanischer Frauen setzte jedoch ihren Kampf mit lauten und entschlossenen Schritten fort und ließ sich von drohender Inhaftierung, Folter, Vergewaltigung, Demütigung und Beleidigung nicht einschüchtern.“

Von iranischen und kurdischen Frauen inspiriert“

Afghanische Frauen seien inspiriert „vom Mut unserer kämpfenden iranischen und kurdischen Schwestern“, erklärt RAWA: „Obwohl sie in den schrecklichen Gefängnissen des Welayat-e-Faqih-Regimes1 erschossen, gefoltert und hingerichtet werden, gehen iranische Frauen auf die Straße und setzen ihre Verteidigung mit noch größerer Entschlossenheit fort. Die tapferen kurdischen Frauen haben die Welt durch ihren bewaffneten Kampf gegen den sogenannten IS und seine Anhänger daran erinnert, dass der einzige Weg aus den Klauen der IS-Extremisten und ihrer Herren die aufrechte Haltung von Frauen ist.“

Kampf gegen Fundamentalismus und Imperialismus

„Es ist unbestreitbar und gut dokumentiert, dass die versteinerten und kriminellen islamischen Gruppen im Iran und in Afghanistan trotz ihres falschen Slogans ,Weder Ost noch West' aus dem Kernland des Imperialismus und der Geheimdienste der USA und Großbritanniens sowie des Westens insgesamt stammen und die westliche Kolonialpolitik umsetzen. Es muss daher klar sein, dass der Kampf gegen die Fundamentalisten nicht vom Kampf gegen den US-geführten Imperialismus getrennt werden kann“, betont der afghanische Frauenverband.

Solidarische Einheit unter Frauen

Die von der KJK initiierte Kampagne für die Frauen in Şengal und Afghanistan bewertet RAWA als wertvoll und motivierend: „Die kurdischen Organisationen setzen ihre Unbesiegbarkeit und Entschlossenheit fort, da sie den größten Angriffen interner und externer Feinde mit lobenswertem Mut entgegentreten. Es ist unsere Aufgabe, die unterdrückten Frauen der Welt gegen den Imperialismus und seine einheimischen religiösen und atheistischen Handlanger zu vereinen, denn nur so können wir unsere Gesellschaften zu einer auf Gleichheit, Gerechtigkeit und Säkularismus basierenden Demokratie führen und die Frauen von der verfluchten Kultur des Patriarchats und der Tyrannei befreien. Es lebe die Einheit und Solidarität der Arbeiterinnen auf der ganzen Welt!"

1‚Statthalterschaft des Rechtsgelehrten‘, islamische Herrschaft, Regierungssystem der Islamischen Republik Iran


Foto: Häuslicher Unterricht für Frauen (RAWA)

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Kein Flug in die Türkei: Weitere Blockaden angekündigt

Der Islamische Staat ist zurück

Aleppo: Männer demonstrieren gegen Gewalt an Frauen