Direkt zum Hauptbereich

Şengal: Irakische Sicherheitskräfte wollen Demonstration verhindern


Irakische Sicherheitskräfte gehen gegen ezidische Proteste in Şengal vor und hindern die Bevölkerung von außerhalb, in die Stadt zu gelangen.

In der Stadt Şengal (Sindschar) sollen große Proteste gegen das Abkommen zwischen der südkurdischen Regierungspartei PDK und der irakischen Regierung über die Verwaltung der selbstverwalteten ezidischen Region Şengal stattfinden. Irakische Sicherheitskräfte stoppen die Menschen auf dem Weg in die Stadt, aber die Bevölkerung besteht auf den Protesten.


Unter anderem hatten PDK und irakische Regierung die Anordnungen ausgegeben, die autonomen Sicherheitskräfte Asayîşa Êzîdxanê in Şengal innerhalb von zwei Tagen der staatlichen Kontrolle zu übergeben. In diesem Zusammenhang hatte der Demokratische Autonomierat Şengal (Meclîsa Xweseriya Demokratîk a Şengalê, MXDŞ) am Mittwoch eine Krisensitzung einberufen und zum Protest aufgerufen. Das irakische Militär hat daraufhin die Stadt abgesperrt.

Angriff auf Menschen aus Tilêzer

Das irakische Militär geht mit Gewalt vor, um eine Teilnahme an den Protesten zu verhindern. Bewohner*innen des Dorfes Tilêzer wurden vom irakischen Militär gestoppt und angegriffen. Das Militär begann sogar, über die Köpfe der Menschen hinweg Schüsse abzugeben. Bei dem Angriff wurde mindestens ein Dorfbewohner verletzt. Die Spannungen dauern an.

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bericht aus dem türkisch kontrollierten Teil Nordsyriens: Selbstorganisiert bauen statt absaufen im Winter

15 Beatmungsgeräte nach Rojava geliefert