Direkt zum Hauptbereich

Rojava: Mieten werden gedeckelt


Die Selbstverwaltung des Kantons Cizîrê hat die Deckelung der Mieten in der Region beschlossen.

Aufgrund der Wirtschaftssanktionen und des andauernden Krieges befindet sich das syrische Pfund in freiem Fall. Angesichts dieser Tatsache beschloss die Selbstverwaltung nun, die Mieten radikal zu deckeln. Der am Sonntag vom Exekutivrat des Kantons Cizîrê für die Region beschlossene Mietendeckel gilt für alle neu geschlossenen Mietverträge. Vermieter*innen, die sich nicht an den Deckel halten, droht eine Geldstrafe. Neue Mietverträge müssen von der Selbstverwaltung bestätigt werden. Die Kommunen wurden dazu aufgerufen, Mietpreise zu erfassen und zu dokumentieren.

Der Mietendeckel liegt bei

10.000 – 50.000 SYP für ein unmöbliertes Haus (zwischen 16 und 80 Euro)

50,000 – 75,000 SYP für größeres, möbliertes Haus mit Küche (zwischen 80 und 120 Euro)

75,000 – 100,000 SYP für einzugsfertige Häuser (120-160 Euro)

100,000 – 150,000 SYP für „Luxuswohnungen” (160-240 Euro).

Die Entscheidung wurde dem Informationszentrum RIC zufolge aufgrund der massiven Inflation des Syrischen Pfund beschlossen. Die Inflation hatte Mieten für unmöblierte Häuser auf 300,000 – 650,000 SYP (320 bis 720 Euro) schnellen lassen.

 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bericht aus dem türkisch kontrollierten Teil Nordsyriens: Selbstorganisiert bauen statt absaufen im Winter

15 Beatmungsgeräte nach Rojava geliefert