Syrien: Hunger und Elend im Bürgerkrieg

Die humanitäre Lage in Syrien wird immer schlimmer. Gleichzeitig wird es für Helfer immer schwieriger, etwas zu tun. Grund: das Assad-Regime - und ein US-Gesetz.
 
Von Raniah Salloum


e
Zu dieser Notlage kommt noch der im Juni in Kraft getretene US-amerikanische "Caesar Act" hinzu, der Sanktionen gegen jeden, der das Regime unterstützt, vorsieht; Banken schrecken auch deshalb davor zurück, humanitäre Gelder nach Syrien durchzulassen.
Noch immer in Trümmern: ein Stadtteil von Aleppo im Juni 2020

Noch immer in Trümmern: ein Stadtteil von Aleppo im Juni 2020. Foto: AFP

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Bericht aus dem türkisch kontrollierten Teil Nordsyriens: Selbstorganisiert bauen statt absaufen im Winter

15 Beatmungsgeräte nach Rojava geliefert