Direkt zum Hauptbereich

Protestierende stürmen Rathaus in Girê Spî


Die Proteste gegen hohen Brotpreise und die Einführung der türkischen Lira in den besetzten Gebieten in Nordostsyrien nehmen immer größere Ausmaße an. Wütende Demonstranten stürmten das Rathaus der Stadt. 


Die Einführung der türkischen Lira und der massive Anstieg der Brotpreise brachten das Fass zum Überlaufen. Trotz massiver Repression und einem Klima der Angst explodiert die Situation in Girê Spî (Tall Abyad). Gestern stürmten hunderte Demonstrant*innen das Rathaus der besetzten Stadt.
Durch die systematische Ausplünderung der Getreidevorräte, die in die Türkei gebracht und dort verkauft wurden, hatten die Besatzungstruppen eine Verknappung des Mehls und damit eine Verdopplung des Brotpreises verursacht. Nun versucht der türkische Staat, die Menschen zur Benutzung der türkischen Lira zu zwingen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gründe der Covid-19-Pandemie verstehen: Ökologische Zerstörung

16-jährige Ezidin aus IS-Gefangenschaft befreit