Direkt zum Hauptbereich

Hajin: Gesundheitslehrgänge von Frauen für Frauen

Das Mala Jin in der früheren IS-Bastion Hajin in Ostsyrien bietet Lehrgänge für Frauen an, um die Grundlagen der Ersten Hilfe zu erlernen. Für viele Frauen ist es das erste Mal, dass sie einen Kurs besuchen. 



Das Frauenhaus „Mala Jin“ in der ehemaligen IS-Bastion Hajin in der ostsyrischen Region Deir ez-Zor hat seine Aktivitäten nach einer zweimonatigen Zwangspause aufgrund der Corona-Pandemie wieder aufgenommen. Seit Mitte der Woche läuft ein Lehrgang für das Erlernen von lebensrettenden und gesundheitserhaltenden Sofortmaßnahmen, an dem 22 Frauen teilnehmen. Bei dem Kurs lernen die Frauen, wie bei medizinischen Notfällen, etwa bei Atem- oder Kreislaufstillstand, zu handeln ist. Es ist der zweite seiner Art, der in Hajin angeboten wird.
Für die meisten Teilnehmerinnen ist es das erste Mal, dass sie einen Kurs besuchen. Viele von ihnen sind Analphabetinnen, da sie die Schule nicht besuchen durften oder konnten. Diesem Problem hat das Mala Jin den Kampf angesagt.
„Die Territorialherrschaft des IS in der Region hier ist zwar schon länger Geschichte. Die Rehabilitierung der Frauen hier und ihre Reintegration in die Gesellschaft dauert aber noch an. Wir als Mala Jin wollen dazu beitragen. Es ist wichtig für diese Frauen, dass sich bei ihnen ein Bewusstsein für ein gesundes Leben bildet“, sagte Fatme Selam vom Frauenhaus. Die Frauen aus Hajin erfreuen sich an den Aktivitäten.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gründe der Covid-19-Pandemie verstehen: Ökologische Zerstörung

16-jährige Ezidin aus IS-Gefangenschaft befreit