Direkt zum Hauptbereich

Frauenkooperative versorgt Tirbespiyê mit Gemüse


Eine Frauenkooperative versorgt die nordsyrische Stadt Tirbespiyê mit Gemüse. 


Trotz Krieg und Pandemiegefahr entwickelt sich die kommunale Ökonomie in Nordostsyrien weiter. Eine Frauenkooperative in Tirbespiyê konnte nun ihre Produktion ausdehnen und versorgt mittlerweile den gesamten Landkreis mit Gemüse. Das Gemüse aus der Kooperative ist wesentlich günstiger als Importe. Daher hat die Produktion der Kooperative kontinuierlich an Bedeutung in der Region gewonnen.

Die Anlage der Frauenkooperative wurde 2015 eingerichtet und produziert Saisongemüse. Das Gemüse wird biologisch, ohne chemische Dünger oder Pestizide angebaut. Die von Frauen geleitete Anlage bietet Arbeitsplätze für etliche Frauen. Das Gemüse wird in Tirbespiyê auf den Markt gebracht. Im Jahr produziert die Kooperative etwa sechs Tonnen Gemüse. Dabei handelt es sich um Tomaten, Gurken, Kürbisse, Chili und Zwiebeln und anderes Gemüse.

Ahîn Şikrî Hûsên aus der Leitung der Kooperative berichtet, dass Präventionsmaßnahmen gegen das Coronavirus getroffen wurden. Die Arbeit geht jedoch weiter, da die Lebensmittelversorgung vital ist.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gründe der Covid-19-Pandemie verstehen: Ökologische Zerstörung

16-jährige Ezidin aus IS-Gefangenschaft befreit