Direkt zum Hauptbereich

Eröffnung von Frauen-Gesundheitszentrum in Jinwar


Als Teil der Aktionswoche zum 8. März, dem internationalen Frauenkampftag, wurde im Frauendorf Jinwar das Heilungs- und Gesundheitszentrum „Şîfa Jin" eröffnet. 


Als Teil der Aktionswoche zum 8. März, dem internationalen Frauenkampftag, ist das Heilungs- und Gesundheitszentrum „Şîfa Jin” im Frauendorf Jinwar in Nordsyrien eingeweiht worden.
„Sîfa Jin” ist ein Heilungs- und Gesundheitszentrum für Frauen und Kinder von Jinwar und der Umgebung. Neben den Behandlungen auf der Basis von naturheilkundlicher und moderner Medizin werden eigene Medikamente aus Heilpflanzen hergestellt. Die grundlegende Philosophie von „Sîfa Jin” ist, dass Gesundheit ein Spiegel der Lebensweise, der Beziehungen zur Gesellschaft und Umgebung ist, und damit auch die Geschichte der Unterdrückung und des Widerstands widerspiegelt.
„In der Geschichte haben Frauen eine lange Zeit eine zentrale Rolle für die Gesundheit ihrer Gemeinschaft gespielt. Sie haben das Wissen über Heilung und Medizin von Generation zu Generation weitergeben und weiterentwickelt. Im Laufe der Zeit wurde ihnen dieses Wissen und diese Rolle gewaltsam weggenommen. Das Ziel von „Sîfa Jin”, das auf der Wissenschaft der Frauen (Jineolojî) beruht, ist es, dieses Wissen wiederzuerlangen und es den Frauen zurückgeben”, sagte eine der Bewohnerinnen bei der Eröffnung.
„Sîfa Jin” war von Anfang an ein Teil des Projektes Jinwar. Mit der Eröffnung sei nun ein wichtiger Schritt getan. Mehr als 200 Besucher*innen waren gekommen, um zu gratulieren und sich das Gesundheitszentrum anzuschauen. Das Programm zur Eröffnungsfeier wurde von Jinwar selbst, der Jineolojî-Akademie und Kongreya Star gestaltet. Nach der offiziellen Einweihung und den Redebeiträgen hatten die Gäste die Gelegenheit, sich das Dorf und das Zentrum anzuschauen, Fragen zu stellen und am anschließenden Kulturprogramm mit Musik und Tanz teilzunehmen.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Gründe der Covid-19-Pandemie verstehen: Ökologische Zerstörung

16-jährige Ezidin aus IS-Gefangenschaft befreit

Idlib: Flüchtlinge versinken im Schlamm