Direkt zum Hauptbereich

Carla del Ponte: Erdoğan sollte angeklagt werden


Der türkische Präsident Tayyip Erdogan sollte wegen Kriegsverbrechen bei der Invasion in Nordsyrien angeklagt werden, sagt Carla del Ponte, die ehemalige Chefanklägerin des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag. 


Wie die Schweizer Juristin Carla del Ponte, ein ehemaliges Mitglied der Untersuchungskommission der Vereinten Nationen zu Syrien, am Samstag in einem Interview erklärte, verstößt die türkische Invasion in Nordsyrien gegen das Völkerrecht und hat den Konflikt in Syrien wiederbelebt.
„Es ist unglaublich, dass Erdoğan in syrisches Gebiet eindringen kann, um die Kurden zu zerstören", sagte del Ponte, die von 1999 bis 2007 Chefanklägerin am Internationalen Strafgerichtshofes in Den Haag für die Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien sowie für den Völkermord in Ruanda war.
Gegen Erdoğan sollten Ermittlungen eingeleitet und er sollte wegen Kriegsverbrechen angeklagt werden, forderte Del Ponte.

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Rojava als geopolitisches Schlachtfeld

Kriegshetze in der Türkei