Grosser Andrang an den Universitäten in Rojava

An den Universitäten in Qamişlo und Kobanê herrscht hoher Andrang. Im neuen Semester stehen 22 Studiengänge zur Auswahl. Die Immatrikulationsfrist endet am 5. Oktober.

% buERSIN ÇAKSU / KOBANÊ, 19. Sept. 2019.

In den beiden Universitäten in Nord- und Ostsyrien steht das neue Semester bevor. Bis zum 5. Oktober können sich Studierende an der „Universität Rojava“ in Qamişlo und der „Universität Kobanê“ immatrikulieren. Bereits jetzt herrscht hoher Andrang.

Trotz des Kriegszustands der vergangenen Jahre und der fortgesetzten Bedrohung aus der Türkei sind Forschung und Lehre in Rojava nie ausgesetzt worden. Im Bildungsbereich wurden wichtige Fortschritte gemacht.

Nach dem Beginn der Revolution von Rojava am 19. Juli 2012 wurde in der Mittelstufe und den Gymnasien dreisprachig unterrichtet. Die erste Universität wurde 2015 in Efrîn gegründet. 2016 folgte die Rojava-Universität in Qamişlo und 2017 wurde die Universität Kobanê eingerichtet.

Nach der Besatzung von Efrîn durch die Türkei im vergangenen Jahr wechselten die meisten Studierenden nach Qamişlo oder Kobanê. An den beiden Universitäten gibt es 22 Fachbereiche. Hier studieren nicht nur Menschen aus Rojava, auch aus den überwiegend arabisch besiedelten Gebieten wie Raqqa, Tabqa, Minbic und Deir ez-Zor kommen viele Studierende.

Sakine Eli ist Ko-Vorsitzende der naturwissenschaftlichen Fakultät an der Universität Kobanê. Wie sie gegenüber ANF erklärte, ist eine Immatrikulation zwischen dem 10. September und dem 5. Oktober möglich. In diesem Jahr werden Studierende erstmalig über ein zentrales Immatrikulationssystem für beide Universitäten aufgenommen. Bereits in der ersten Woche sei der Andrang sehr groß gewesen, für das kommende Semester sei insbesondere das Interesse aus den arabischen Gebieten auffällig.

Aufnahmekriterien sind nach Angaben der Naturwissenschaftlerin zu siebzig Prozent die Schulnoten und zu dreißig Prozent persönliche Gespräche. Studierende können sich auf drei Fachbereiche bewerben.

Masîdar Masîro, der Mitglied des Koordinationsrates der Universität Kobanê ist, weist auf die in diesem Jahr neu eingerichteten Fachbereiche hin. Damit sei auch die Anzahl der Lehrbeauftragten erhöht worden und die Anzahl der Bewerbungen größer geworden.

Grundlegendes Ziel der Universität sei die Erhöhung des Bildungsniveaus, sagt Masîro. In diesem Jahr wurde ein Laborbereich eröffnet, der in den kommenden Jahren die Grundlage für eine medizinische Fakultät darstellen soll.

An der Universität Kobanê gibt es die Fachbereiche Kurdische Sprache und Literatur, Medizinische Labortechnik, Mathematik, Physik, Chemie und Biologie.

An der Rojava-Universität bestehen Fakultäten für Mathematik, Physik, Chemie, Geschichte, Geografie, Pädagogik, Kunst, Jineoloji (Wissenschaft der Frau), Literatur, Öl-Technologie, Agrarwissenschaften, Ökologie, Leitung und Finanzen, Mechanik, Englisch und Bauingenieurswissenschaften.