YPJ-Kommandantin: Kampf gegen die IS-Zellen

Die YPJ-Kommandantin Ronahi Halep erklärt, dass der Kampf gegen die verdeckten Zellen des IS mit aller Entschiedenheit fortgesetzt wird.

% bANF / DEIR EZ-ZOR, 19. Mai 2019.

Die Operationen der YPG, YPJ und QSD gegen geheim agierende Zellen des sogenannten Islamischen Staates in Nordsyrien dauern an. Die Demokratischen Kräfte Syriens (QSD) haben in den letzten zwei Tagen bei Operationen mehrere Zellen des IS ausgehoben und dabei auch zahlreiche Waffendepots und Tunnelsysteme der Organisation aufgedeckt. Wir sprachen mit der YPJ-Kommandantin Ronahi Halep über die andauernden Operationen gegen den IS.

„In Baghouz haben wir das Ende IS in Rojava besiegelt“

Die YPJ-Kommandantin äußert sich zu dem militärischen Sieg über den IS in Baghouz und die seitdem andauernden Operationen gegen Schläferzellen der Organisation wie folgt:

„Die Befreiungsoperation von Deir ez-Zor gegen den IS war für uns sehr schwierig, aber auch von großer Wichtigkeit. In der Region haben sich viele IS-Mitglieder aufgehalten, die in Rojava gegen unsere Bevölkerung gekämpft haben. Der IS hat einen sehr schmutzigen Krieg gegen uns geführt. Zudem hat er in der Region von Baghouz ein weites Gelände kontrolliert und zahlreiche Waffen deponiert. Sie haben sozusagen in den letzten Jahren hier eine gute Infrastruktur für sich geschaffen. Sie hatten ihre Existenz in Syrien in Baghouz begründet. Wir haben an diesem Ort das Ende des IS in Rojava besiegelt.

Doch wir können nicht davon sprechen, dass die Befreiungsoperation am Ende angelangt ist. Die Mentalität der Organisation herrscht hier weiter in versteckter Form vor. Wir bekommen mit, wie sich die Mitglieder der Organisation verdeckt halten und unter die Zivilbevölkerung mischen. Einige von ihnen rasieren ihre Bärte ab, schneiden sich die Haare und arbeiten weiter daran, dass die Organisation unter der Bevölkerung erneut Fuß fassen kann. Sie wollen sich gegen die YPG, YPJ und QSD von Neuem organisieren. Doch das wird ihnen nicht gelingen. Ihr Rückgrat ist in Baghouz gebrochen worden. Unsere Kräfte haben dort ihr Ziel erreicht und der Großteil der Bevölkerung hat diesen Sieg und ihre Befreiung vom IS mit großer Freude aufgenommen.

„Bis ein vollständiger Erfolg verkündet werden kann“

Es stimmt aber auch, dass rund ein Drittel der Bevölkerung hier mit dem IS zusammengearbeitet hat. Das war meistens keine freiwillige Zusammenarbeit. Denn der IS wollte mit Gräueltaten und Gewalt die Bevölkerung dazu drängen, so zu werden wie sie. Als dann die Kräfte der QSD, YPG, YPJ Baghouz erreichten, haben die Menschen aufgeatmet.

Doch unser Kampf gegen die Zellen des IS dauert an. Egal, in welcher Weise sie sich zu verstecken versuchen, unser Kampf gegen diese Organisation wird fortgesetzt, bis wir einen vollständigen Erfolg verkünden können. Wir haben am 15. Mai ab 4.30 Uhr Ortszeit eine neue Operation gegen diese Zellen aufgenommen. In Häusern und auf Feldern haben große Waffendepots ausheben können. Unsere Kräfte werden diese Operationen weiterhin fortsetzen.