Frauen gründen Lebensmittelkooperative in Raqqa

Frauen aus Raqqa haben die Lebensmittelkooperative al-Fardos gegründet, um Bedürftige mit Nahrungsmitteln zu versorgen.

ANF / RAQQA, 23. April 2019.

Eine Gruppe Frauen hat die Kooperative al-Fardos zur Versorgung von Bedürftigen in Raqqa gegründet. Die Kooperative hat insbesondere zu den Essenszeiten geöffnet und gibt Bedürftigen die Möglichkeit, umsonst zu essen. Die Frauen arbeiten seit fünf Monaten in dem Projekt im Stadtviertel al-Fardos in der kriegsgebeutelten Stadt. Kern des Teams der Kooperative bilden fünf Frauen, die ehrenamtlich arbeiten und jeden Tag Essen verteilen. Die Frauen fangen morgens um 9.00 Uhr an und arbeiten bis 15.00 Uhr. So können täglich zwischen 200 und 250 Familien versorgt werden. Die Nahrungsmittel werden entsprechend der Familiengröße verteilt, wobei die Priorität auf der Versorgung der Kinder liegt.

Eine der Mitarbeiterinnen der Kooperative ist Zehra al-Dschasim. Sie sagt, dass man den Kindern, die ihre Familien durch den IS verloren haben, ebenso helfe wie den anderen Bedürftigen. Sie berichtet, dass etwa 200 Familien im Moment versorgt werden, aber viel mehr Hilfe nötig sei. Daher fordert sie die Hilfsorganisationen zur Unterstützung auf.