Kurdenkonferenz in Moskau

Am 15. und16. Febr. 2017 fand in Moskau die 6. jährliche Kurdenkonferenz statt mit VertreterInnen aus allen vier Teilen Kurdistans. In ihrer Schlußerklärung rufrt sie zur Einheit aller Kurden auf und appelliert an die internationalen Kräfte, insbesondere an Rußland, das Statut der Nordsyrischen Föderation anzuerkennen und sich den Angriffen der Türkei zu widersetzen.

Zwei Beiträge auf dieser Konferenz finden wir besonders bemerkenswert:Asya Abdullah, Ko-Präsidentin der PYD (von Rojava): “… Die Nordsyrische Föderation ist ein Teil von Syrien. Das muss das syrische Regime anerkennen. Werden auf einem Treffen (in Genf), auf dem wir nicht präsent sind, uns betreffend Beschlüsse gefasst, so binden sie uns nicht. Das syrische Regime glaubt, daß es immer noch wie früher yrien führen wird. Aber für Syrien sind diese Tage vorbei; sowas ist nicht mehr möglich. (…)

Rußland hat für Syxrien einen Verfassungs-Entwurf ausgearbeitiet. In diesem Entwurf ist von kurdischer Autonomie die Rede. Uns geht es nicht um Autonomie. Wir schlagen ein System vor, in dem wir uns selbst verwalten können. IOn der künftigen Verfassung für Syrien muss sich der Willen des Volkes widerspiegeln. Muss sich die Gleichheit von Frau und Mann widerspiegeln. Alle Teile der Gesdelschaft müssen sich selbst darin wiederfinden. Erst wenn die Verfassung auf dieser Grundlage steht, können wir von Demokratie und Gerechtigkeit des Volkes sprechen.”

Meral Çiçek, Präsidentin von REPAK, der (vom Barzani-Regime geschlossenen) Frauen – Verbindungs – Organisation in Erbil: “…Die kurdischen Frauen haben ihren Widerstand auf der Grundlage von Selbstverteidigung und Selbstorganisierung entwickelt und damit den Frauen auf der ganzen Welt die Kraft der Selbstverteidigung gegeben. So wurden sie, ausgehend von ihrem Kampf auf lokaler Ebene, zu einer Kraft der Frauenbefreiung auf weltweiter Ebene. Wenn heute in den USA Hunderttausende Frauen gegen Trump auf die Strasse gehen mit Spruchbändern ‘Jetzt ist die Zeit der Frauenrevolution’, so hat die kurdische Frauenbefreiungsbewegung an der Bewußtwerdung der Frauen auf der ganzen Welt einen großen Anteil.”

(Aus der Tageszeitung ‘Yeni Özgür Politika’ (YÖP) vom 16. 2.2017)

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.