Minbic vollständig befreit

Published by ISKU Informationsstelle Kurdistan e.V. on 12. August 2016

MINBIC – Nach den erbitterten Kämpfen um die wenigen noch nicht befreiten Straßenzüge in der Stadt Minbic, wurde heute gegen 17:05 Uhr Ortszeit die vollständige Befreiung bekanntgegeben.

Am 01. Juni 2016 begann unter dem Kommando des Militärrats von Minbic die Befreiungsoffensive der Stadt, sowie des gleichnamigen Landkreises, die seit 2014 unter der Gewaltherrschaft des sogenannten Islamischen Staates (IS) standen.

Die militärische Befreiungsoperation begann aus vier Richtungen, ausgehend aus den Regionen Tisrin und Qaraqozax. Am fünften Tag fiel Kommandant Faysal Ebû Leyla, Mitglied des Militärrats von Minbic, die von dort an seinen Namen trug.

Die Offensive wurde in zwei Etappen vollzogen. Während die erste Etappe die Befreiung der Dörfer, Weiler und ländlichen Gebiete um die Stadt Minbic umfasste, wurde in der zweiten Etappe das Stadtzentrum umzingelt und befreit. Die Kämpfer*innen des Militärrates von Minbic, die die Stadt aus vier unterschiedlichen Richtungen einkesselten, haben sich Straße für Straße vor gekämpft und dabei zum einen die Zivilbevölkerung evakuiert, sowie Haus um Haus vom IS frei gekämpft. Gestern konnten die verbleibenden IS-Kämpfer dann im Stadtviertel El Sirib eingekreist werden. Nach schweren Kämpfen kam heute die Meldung, dass um 17:05 Uhr Ortszeit Minbic vollständig befreit werden konnte.

Im Rahmen der Operation konnten in kürzester Zeit über 200 Dörfer und ländliche Gebiete befreit werden. Die Einheiten des Militärrats von Minbic stießen nach Umkreisung der Stadt in Arima (Ort zwischen Minbic und Bab) aufeinander und schlossen somit den Kessel um die Stadt Minbic. Nach den bisherigen Angaben wurden dabei über 2000 IS-Kämpfer getötet.

Nachdem die Stadt umzingelt war, haben sich die IS-Kämpfer in der Stadt verschanzt und unzählige Zivilist*innen und Einwohner*innen als Geiseln und lebende Schutzschilde missbraucht. Dies hatte zur Folge, dass der Militärrat von Minbic äußerst vorsichtig und bedacht vorgehen musste und somit die Befreiung weitaus mehr Zeit beanspruchte. Es wurden Spezialeinheiten eingesetzt, um die Zvilist*innen befreien und evakuieren zu können und somit niemanden unnötig zu gefährden.

Nach bisherigen Meldungen wurden während der Operation 170.000 Zivilist*innen befreit und in Sicherheit gebracht. Die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln und Medizin wurde umgehend durch den Militärrat von Minbic übernommen.

Während der Operation kamen nach bisherigen Schätzungen seit dem 01. Juni rund 280 Kämpfer*innen des Militärrats von Minbic ums Leben. Eine offizielle Bilanz der gesamten Operation wird in den kommenden Tagen erwartet.

Die Luftangriffe der Internationalen Koalition haben während der Operation mehrere Stützpunkte des IS angegriffen und somit den schnellen Verlauf der Befreiungsoperation unterstützt.

Nachdem am 73. Tag der Operation, nach schweren Gefechten im Stadtteil El Sirib Minbic vollständig befreit ist, können nun auch die Arbeiten zur Säuberung und Entschärfung sämtlicher Mienen und Sprengfallen in vollen Umfang anlaufen.

ISKU, 12.08.2016

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.