Sitzung der Ezidischen Gelehrtenvereinigung in Şengal

Die im Juli gegründete Ezidische Gelehrtenvereinigung ist in Şengal zu ihrer ersten ordentlichen Sitzung zusammengetroffen.

ANF / ŞENGAL, 25. Aug. 2019.

In Şengal hat heute die erste ordentliche Sitzung der Ezidischen Gelehrtenvereinigung stattgefunden. Der Zusammenschluss ezidischer Geistlicher und Religionswissenschaftler hatte am 22. Juli seine Gründung bekanntgegeben.

Im Rahmen des Treffens wurde zunächst die aktuelle Situation der ezidischen Gemeinschaft und der Bevölkerung in Şengal erörtert. Anschließend wurde beschlossen, dem irakischen Präsidium für Religionsangelegenheiten, einer staatlichen Einrichtung zur Verwaltung religiöser Angelegenheiten der Zentralregierung in Bagdad, einen Bericht zur Untersuchung und Erneuerung der von der Dschihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) in Şengal beschädigten sowie vollständig zerstörten Friedhöfe vorzulegen. Auch insgesamt 68 heilige Stätten, die im Verlauf des ezidischen Genozids im Sommer 2014 vom sogenannten IS beschädigt wurden, sollen ebenfalls begutachtet werden.

Zu den weiteren Entschlüssen der Gelehrtenvereinigung gehört ein Besuch bei den ezidischen Widerstandseinheiten, die sich am Kampf gegen den IS-Terror beteiligen, und die Organisierung von Seminaren zum Ezidentum in Şengal.