Fridays for Future und Attac diskutieren über Rojava-Revolution

Vom 31. Juli bis zum 4. August findet der Fridays for Future-Sommerkongress in Dortmund statt und parallel die Sommerakademie von Attac in Bochum. Mit dabei ist auch die Kampagne „Make Rojava Green Again“.

ANF / REDAKTION, 31 Jul 2019.

Auch nach vielen Monaten des Streikens, hat sich in der Politik in Bezug auf Klimaschutz wenig getan. Daher ist es höchste Zeit zu diskutieren und zu planen wie es weiter geht. Nicht nur um für einen Wandel der Politik zu demonstrieren, sondern auch darum, wie wir eine wirklich erfolgreiche ökologische Bewegung schaffen können. Dazu wird am 1. August auf dem Sommerkongress von „Fridays for Future“ die Kampagne Make Rojava Green Again über die Revolution in Rojava sprechen. Wie wichtig es ist, die ökologische Krise als Teil der Krise der kapitalistischen Moderne zu verstehen und demnach im Aufbau einer selbstbestimmten und ökologischen Gesellschaft eine Lösung zu Suchen.

Doch der Kongress von „Fridays for Future“ wird nicht der einzige Ort diesen Sommer sein, an welchem Rojava Thema ist. Parallel zum Kongress findet in Bochum die Attac Sommerakademie statt, auf welcher das Modell des Demokratischen Konföderalismus und auch die ökologischen Arbeiten von „Make Rojava Green Again“ vorgestellt werden.