Zeugnistag für Kinder aus Efrîn

Die aus Efrîn stammenden Kinder, die aufgrund der türkischen Besatzung mit ihren Familien nach Şehba geflohen sind, haben Halbjahreszeugnisse bekommen.

ANF / ŞEHBA, 28. Jan. 2019.

Nach der Besatzung von Efrîn durch den türkischen Staat mussten im März vor einem Jahr Hunderttausende Menschen die Region verlassen. Die meisten gingen in den benachbarten Kanton Şehba, der nicht lange zuvor von der Terrormiliz Islamischer Staat befreit worden ist. In Eigenregie und ohne internationale Unterstützung wurden zunächst mehrere Auffanglager eingerichtet und bereits im April 2018 konnte die erste provisorische Schule eröffnen.

Gestern war Zeugnistag für die Kinder aus Efrîn in Şehba. Nach Angaben des Komitees für Bildung und Lehre, das in der Föderation Nord- und Ostsyrien den Schulunterricht organisiert, wurden 9431 Zeugnisse an Grundschulkinder ausgegeben. Die Mittelstufe wird in Şehba von 1649, das Gymnasium von 11.378 Schülerinnen und Schülern besucht.