Minbic: Russische Patrouillen koordinieren sich mit uns

Der Sprecher des Militärrats von Minbic Şervan Derwiş erklärte, dass die Koordinierung mit dem syrischen Regime durch russische Vermittlung stattfindet.

ANF / MINBIC, 12. Jan. 2019.

Şervan Derwiş, Sprecher des Militärrats von Minbic, betonte, die Patrouillen der Internationalen Koalition würden fortgesetzt. Er sprach mit der Nachrichtenagentur ANHA über die letzten Entwicklungen in Minbic (Manbidsch).

Derwiş stellte in dem Gesprächt fest, dass die jüngsten politischen und militärischen Entwicklungen in Minbic sowie in Nord- und Ostsyrien mit dem nahenden Ende des IS und der Rückzugsentscheidung der USA zusammenhängen. Minbic grenzt westlich und südlich an Gebiete, die vom syrischen Regime kontrolliert werden und im Norden und Westen an vom türkischen Staat besetzte Regionen. Derwiş betonte dazu, dass diese geographische Lage Minbic ins Zentrum der politischen und militärischen Entwicklungen in der Region rücke.

Koordination zwischen unseren Kräften und der Koalition geht weiter“

Derwiş beschrieb die Situation in Minbic als bisher unverändert und sagte: „Die Koalition hat noch keine Schritte unternommen, um sich aus der Stadt zurückzuziehen. In der aktuellen Phase gibt es Diskussionen darüber, wie die Lücke, die nach dem Rückzug entsteht, ausgefüllt werden kann. Die Koordinierung zwischen unseren Kräften und der Internationalen Koalition dauert unverändert an. Die Patrouillen der Koalition gehen an der nördlichen und westlichen Grenze weiter.“

Unsere Kräfte koordinieren sich durch russische Vermittlung mit dem Regime“

Derwiş berichtete, man koordiniere sich mit dem Regime über russische Vermittlung: „Die Regimekräfte, die in dem Gebiet westlich und nordwestlich von Minbic Stellung halten, wurden vor über einem Jahr aufgrund eines Übereinkommens mit dem Regime, das durch russische Vermittlung entstanden ist, dort stationiert. Diese Koordination dauert an.“ Die Koordination sei eine Weile unterbrochen gewesen, habe aber aufgrund der politischen und militärischen Entwicklungen wiedereingesetzt. Derwiş kündigte an, man werde die Städte der Region und ihre Bevölkerung verteidigen: „Als Militärrat von Minbic geht es uns darum die Völker von Minbic zu schützen. Angriffe auf uns werden nicht unvergolten bleiben.“

Wir ziehen eine politische und diplomatische Lösung vor“

Zur Lösung der Syrienkrise sagte Derwiş: „Als eine Kraft Syriens ziehen wir eine politische und diplomatische Lösung der Syrienkrise durch Dialog vor. Wir glauben an den Zusammenhalt Syriens und würdigen jeden Schritt hin zu einer politischen Lösung.“ Am Ende des Gesprächs erklärte er, man sei darauf vorbereitet die Völker Syriens gegen jeden Angriff zu verteidigen und gemeinsam zu handeln, solange die Zivile Selbstverwaltung von Minbic anerkannt und die besetzten Gebiete befreit werden.