Landwirtschaft in Ayn Isa neu belebt

Mit den in Ayn Isa in der Provinz Raqqa aufgebauten Landwirtschaftskomitees konnten Hunderte Hektar Land neu bepflanzt werden.

ANF / AYN ISA, 24. Aug. 2018.

Ayn Isa liegt zwischen Girê Spî (Tell Abyad) und Raqqa. Die Stadt wurde im Juni 2015 aus den Händen des sogenannten Islamischen Staat (IS) befreit. Die Landwirtschaft des von Raqqa 50 Kilometer entfernten Ayn Isa wurde insbesondere durch die Arbeit der Landwirtschaftskomitees wieder aufgebaut.

Im Rahmen des Ökonomie-Rates von Ayn Isa wurde ein Landwirtschaftskomitee gegründet, um die landwirtschaftlichen Arbeiten in der Stadt und den Dörfern der Umgebung zu beobachten, zu fördern und die Landarbeiter*innen zu unterstützen. Erste Aufgabe des Komitees war die Zählung der Felder. Dementsprechend gibt es in der Region 462,22 Hektar Landwirtschaftsfläche. Den Bäuer*innen wurden den Feldern entsprechend vom Komitee sowohl Generatoren zur Bewässerung als auch günstiger Treibstoff zur Verfügung gestellt. Darüber hinaus wurde für Kredite gesorgt, damit sie vom Landwirtschaftszentrum in Girê Spî Dünger beziehen können. In Ayn Isa, El-Celebiye und El-Dehliz wurden Komitees eingerichtet, welche den Bauern ihre Produkte zum passenden Preis abkaufen.

Nach Angaben der Nachrichtenagentur ANHA beschwerte sich der Bauer Abdulrahman Osman aus dem Dorf El-Fatsa über die Verteuerung einiger Produkte und forderte mehr Unterstützung. Meryem Ersalan, die Ko-Vorsitzende des Landwirtschaftskomitees sagte: „Wir versuchen die Bäuer*innen mit all unseren Möglichkeiten zu unterstützen, um die Landwirtschaft in der Region zu entwickeln und ihnen die Arbeit zu erleichtern.“ Ersalan sagte: „Um Lebensmittelspekulation zu verhindern, haben wir die Winterprodukte von den Bauern zum passenden Preis abgekauft.“

Die Verantwortlichen des Landwirtschaftskomitees erklären, dass sie auch Zentren für die Baumwollsaison vorbereiten.