73 neue Frauenkommunen in Til Hemis

Im nordsyrischen Til Hemis in Qamişlo wurden im September 73 neue Frauenkommunen gegründet, um die gesellschaftlichen, ökonomischen, kulturellen, politischen und rechtlichen Interessen der Frauen durchzusetzen.

ANF / QAMIŞLO, 9. Okt. 2018.

Die Kongreya Star, der Dachverband der kurdischen Frauenbewegung in Rojava, hat im letzten Monat im nordsyrischen Til Hemis in Qamişlo 73 neue Frauenkommunen gegründet. In der Region bestehe die Notwendigkeit für Plattformen, an denen über Angelegenheiten entschieden wird, die ausschließlich Frauen betreffen. Die Kommunen in den Vierteln Abu Jirin, Til Ahmad, Ukaz und Jaza seien nun der richtige Ort, um die gesellschaftlichen, ökonomischen, kulturellen, politischen und rechtlichen Interessen der Frauen durchzusetzen.

Ferdos Setam, Repräsentantin der Kongreya Star in Til Hemis, berichtet zu den Arbeiten: „Im September haben wir unsere Aktivitäten hier intensiviert. Außerdem haben wir Seminare zu den Themen Kinderheirat, Gewalt an Frauen, Polygamie und Verwandtenheirat durchgeführt“.

Im Rahmen der neuen Frauenkommunen wurden auch Verteidigungs-, Gesundheits-, Wirtschafts- und Bildungskomitees aufgebaut. Die Frauen sollen in alle Bereiche des Lebens eingebunden werden, damit sie sich in jeder Hinsicht emanzipieren können. Fast überall in Til Hemis haben Frauen die Kongreya Star mit offenen Armen empfangen. Doch mancherorts sei die Frauenbewegung auf Hindernisse gestoßen, berichtet Ferdos Setam. In ein paar wenigen Dörfern bestehe die Bevölkerung auf ‚Traditionen‘ wie Männerherrschaft und patriarchalen Gesellschaftsstrukturen. „Durch intensive Gespräche und vielen Diskussionen ist es uns aber gelungen, diese Schwierigkeiten zu überwinden“, so Setam.