Qamişlo: Schießereien mit Regimekräften

Stellungnahme der Asayish zu Gefechten mit Regimekräften

Die Sicherheitseinheiten der autonomen Verwaltung Nordsyriens haben eine Stellungnahme zu den heutigen Gefechten mit syrischen Regimekräften veröffentlicht. Bei den Kämpfen kamen elf Soldaten des Regimes und sieben Kämpfer*innen der Asayish ums Leben.

ANF / QAMIŞLO, 8. Sept. 2018.

Mit einer schriftlichen Stellungnahme hat die Generalkommandantur der Asayish Stellung zu den heutigen Auseinandersetzungen mit dem syrischen Regime in Qamişlo bezogen. In der Erklärung heißt es: „Das syrische Regime ist mit drei militärischen Fahrzeugen in Qamişlo in die Gebiete vorgedrungen, die von unseren Kräften kontrolliert werden. In diesen Gebieten haben sie versucht, mehrere Zivilisten festzunehmen. Zudem wurde aus den Fahrzeugen heraus das Feuer auf einen unserer Kontrollpunkte eröffnet. Unsere Kräfte haben dieses Feuer erwidert.“

Bei den darauffolgenden Auseinandersetzungen sind laut dier Erklärung insgesamt elf Regimekräfte getötet und zwei verletzt worden. Auf Seiten der Asayish verzeichne man sieben Gefallene und einen Verletzten.

Weiter heißt es: „Wir versprechen vor unseren Gefallenen und unserer Bevölkerung, dass wir die Errungenschaften der Revolution und unsere Menschen weiterhin verteidigen werden. Wir werden gegen jeglichen Versuch, die Errungenschaften unserer Bevölkerung anzugreifen, entschiedenen Widerstand leisten – egal von welcher Seite die Angriffe kommen mögen.“