TAJÊ: 500 Êzidî-Frauen und -Kinder gerettet

ANHA 10.1.2018

Die „Bewegung der Freien Êzidî-Frauen“ TAJÊ gab bekannt, dass von den Tausenden von Frauen und Kindern, die nach dem Überfall der IS-Banden auf Şengal (Nordirak) am 3.8.2014 verschleppt worden sind, 500 im Verlauf der Offensive gegen Rakka und Deir Ez-Zor gerettet worden sind.

TAJÊ Fahne

Die meisten der Geretteten konnten ihren Familien übergeben werden. Wo das nicht möglich war, wurde für die notwendige Unterstützung gesorgt. Alle wurden registriert und die Unterlagen archiviert. Die Archive stehen den nationalen und internationalen Organisationen zur Verfügung. Als Êzidî-Frauen rufen wir die internationalen Organisationen dazu auf, den geretteten Kindern und Frauen für die Gesundheitsversorgung, die Einschulung und die psychotherapeutische Behandlung Hilfe zukommen zu lassen.

Als TAJÊ wollen wir unseren Dank aussprechen den DKS (Demokratischen Kräften Syriens), YPG und YPJ für ihren Kampf um die Befreiung der êzidischen Frauen und Kinder sowie den Frauenorganisationen von Rojava für die uns geleistete Unterstützung.

Und wir danken den YBŞ – YJŞ (den Selbstverteidigungskräften von Şengal) dafür, dass sie Êzidxan (das Land der Êzidî) schützen, sowie den KriegerInnen, die r Rettung der Êzidî in Rakka gekämpft haben.“