Weitere 80 Mitglieder türkeitreuer Milizen zu den DKS übergelaufen

80 Mitglieder der türkischen Operation Schutzschild Euphrat sind gemeinsam mit ihren Familien in das von den Demokratischen Kräften Syriens (DKS) kontrollierte Gebiet geflüchtet.

Täglich laufen mittlerweile dutzende Mitglieder der türkeitreuen Milizen zu den QSD über bzw. fliehen in das von den QSD geschützte Gebiet. Ehemalige Mitglieder der Operation Schutzschild Euphrat erklärten, dass sie der Operation beigetreten seien, um gegen den IS zu kämpfen. Die Türkei habe viele Versprechungen gemacht, aber sie seien belogen worden. Das einzige Ziel der Türkei sei, mit ihrer Hilfe die Region zu besetzen.

Die Geflüchteten erklärten, dass sie nun die Wahrheit über den türkischen Staat kennen und sich daher getrennt haben. Zuvor hatten sich schon 250 Personen von den Milizen getrennt und sich den QSD angeschlossen.