Tabqa: Alle Gellschaftskreise sollen im Zivilen Rat vertreten sein!

ANHA 3.10.2017.

Der „Zivile Rat von Tabqa“ ist am 15. Mai 2017 wenige Tage nach der Befreiung der Stadt gegründet worden. Damit alle Kreise der Bevölkerung drin vertreten sind, werden jetzt Treffen und Gespräche mit verschiedenen Schichten und Vertretern geführt. Dies hatte der Zivile Rat vor drei Wochen beschlossen und zu diesem Zweck ein Vorbereitungskomitee von 29 Personen ernannt. Rewşen Hemê, die Ko-Vorsitzende des Zivilen Rates, ist auch Mitglied dieses Komitees. Sie berichtet:

Tabqa Ziviler Rat wird erweitert

In den letzten 18 Tagen haben wir uns mit arabischen, kurdischen, turkmenischen und tscherkessischen VertreterInnen getroffen. Und dazu sprachen wir auch mit Stammesführern. Es geht uns darum, den Rat auf breiterer Grundlage aufzubauen.“

Was den Teil der Bewohner Tabqa‘s angeht, der jetzt noch nicht zurückgekehrt ist, sagt sie: „Wenn sie zurückkommen, setzen wir uns mit ihnen zusammen, um über die Ausweitung des Rates zu sprechen. Mit den alewitischen und ismaelitischen Konfessionen haben wir schon Kontakt aufgenommen. Und auch mit weiteren Kreisen und Organisationen, damit sie alle ihren Platz im Zivilen Rat einnehmen.“ In allen Kreisen haben sich Leute bereit erklärt, im Rat mitzuarbeiten. „Besonderen Wert legen wir darauf, dass sich die jungen Leute und die Frauen engagieren, Unser Land braucht die Mitarbeit aller unserer Landsleute. Wir hoffen, dass alle Landsleute in die Stadt zurückkehren und bei den Aufbauarbeiten mit anpacken.“