Die ersten Wahlen in der Demokratischen Föderation Nordsyrien

Pressemitteilung, Civaka Azad – Kurdisches Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit, 23.09.2017

Am gestrigen 22. September fanden in der Demokratischen Föderation Nordsyrien Wahlen statt. Gewählt wurden die Co-Vorsitzenden der lokalen Kommunen. In insgesamt 3.732 Kommunen traten 12.421 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl an. Die Wahllokale öffneten um 8 Uhr Ortszeit und blieben bis 20 Uhr geöffnet. Die Verantwortlichen der Hohen Wahlkommission sprachen in einer ersten Stellungnahme am Abend von einem geordneten Verlauf der Wahlen ohne Zwischenfälle.

 

Die Kommunen stellen die kleinste Einheit der Selbstverwaltungsstrukturen auf lokaler Ebene dar und werden von je einer Frau und einem Mann geleitet. Seit einer Verwaltungsreform im Juli 2017 besteht die Demokratische Föderation Nordsyrien aus drei föderalen Regionen (Cizîrê, Firat und Afrin) mit insgesamt sechs Kantonen (Hesekê, Qamişlo, Kobanê, Girê Spî, Efrin, Şehba).

Am 27. und 28. Juli 2017 hatte der konstituierende Rat der Demokratischen Föderation Nordsyrien ein Wahlgesetz beschlossen. Nach dem Wahlgesetz ist wahlberechtigt und wählbar, wer das achtzehnte Lebensjahr vollendet hat. Bürgerinnen und Bürger mit einer zehn Jahre währenden Sesshaftigkeit sind wahlberechtigt oder dürfen sich als Kandidat aufstellen.

Bereits am 3. November werden in Nordsyrien die nächsten Wahlen auf der Ebene der Landkreise und Kantone stattfinden. Den Abschluss der mehrmonatigen Wahlperiode wird am 19. Januar 2018 die Wahl der Regionalräte und des Demokratischen Volkskongresses Nordsyriens darstellen.

Für weitere Informationen und Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Bitte nutzen Sie hierfür die Kontaktdaten aus unserer Signatur. Gerne können auch Pressebilder zu den Wahlen bei Bedarf zur Verfügung gestellt werden.