Ziviler Rat von Deir Ez-Zor gegründet

ANHA Deir Ez-Zor, 24.9.2017

Am Sonntag 24.9. fand der Gründungskongreß des „Zivilen Rates von Deir Ez-Zor“ statt. Folgende Schlusserklärung wurde von der neugewählten Ko-Vorsitzenden des Rates, Leyla El Hesen, vorgelesen:

„ Auf den Aufruf des Vorbereitungskomitees für den Zivilen Rat von Deir Ez-Zor kam der Gründungskongress unter Teilnahme von Notabeln, Stammesführern und Poklitikern der Gegend zusammen.Die Gründung des Zivilen Rates wurde diskutiert, um die Gebiete zu verwalten, die von den Demokratischen Kräften Syriens (DKS) mithilfe der Internationalen Koalition im Krieg gegen den Terror befreit worden sind.

Deir Ez-Zor Zivilrat

Zu Beginn wurde der vom Vorbereitungskomitee vorgelegte Bericht verlesen und breit diskutiert. Man kam zum Schluss, dass die syrische Politik von der Wurzel her geändert werden muss. Die Militärs, welche der Krieg hochgespült hat mit ihrem Rassismus und ihrer ethnischen Diskriminierung, haben im vielfältigen Syrien keine Zukunft; diese Leute dienen nur den Regierungen, die sie sponsern.

Eine Machtstruktur auf Grundlage dieser Kräfte hat in Syrien keine Zukunft. Die syrischen Landsleute sind der Auffassung, dass die Befürworter einer militärischen Lösung ohne Zweifel in eine Sackgasse geraten sind. Diktatur und Terror sind zwei Seiten derselben Medaille, die für die Völker und Kulturen nur Vernichtung bedeutet. Die wahre Alternative gegenüber diesen beiden Kräften muss in solchen Methoden gefunden werden, wo die syrischen Landsleute ihre Hoffnung auf Freiheit, Gleichheit und Gerechtigkeit realisieren können.

Ein System muss errichtet werden, in dem die Denkweise der Demokratie, der Ablehnung des Zentralismus und des vielfältigen politischen freien Willens vorherrscht. Eine politische und moralische Gesellschaft ist aufzubauern. Eine Gesellschaft, in der auf der Grundlage der Solidarität unter den Völkern und gemeinsamer Lebensprinzipien die persönlichen Freiheiten und die gesellschaftlichen Freiheiten im Gleichgewicht zueinander stehen. Eine solche Denkweise und solche Prinzipien drücken aus, was eine demokratische Nation ausmacht.

Um besagte Ziele zu verwirklichen, beschlossen die Teilnehmer dieses Kongresses, den Zivilen Rat von Deir Ez-Zor zu gründen. Dieser Rat wird die befreiten Gebiete verwalten, und nach seiner offiziellen Ausrufung wird alles, was Deir Ez-Zor betrifft, unter seiner Kontrolle stehen. Der Rat hat ein Organisationssystem und Komitees von Fachleuten vorbereitet für die Aufgben, welche sich in dem Gebiet stellen. Die 15 Komitees:

Erziehung und Schulwesen, Rathäuser undÖffentliche Dienstleistungen, Innnere Sicherheit, Verteidigung, Jugend und Sport, Frauen, Kultur und Archeologie, Landwirtschaft und Viehzucht, Wirtschaft, Familien der Gefallenen, ‚Gerechtigkeit in der Gesellschaft, Vermögen, Organisation der Arbeitenden, Organisierung der Räte und Gesundheit.

Als Ko-Vorsitzende wurden auf dem Kongress Leyla Ednan El Hesen und Dr. Xesan El Yusuf bestimmt, als BeisitzerInnen Samir El Abdullah, Şemsa Hisen, Diyab El Celat, Kemal El Musa und Ehmed El Beta. Außerdem wurde ein Arbeitsplan erstellt mit den nächsten Aufgaben:

1. Die aus der Stadt Vertriebenen können alle in die Stadt zurückkehren, und eine auf Zusammenarbeit und Schöpferkraft fussende Solidarität soll garantieren, dass alle in Frieden zusammenleben.

2. Ein Verteidigungs- und Sicherheitssystem wird entwickelt für die Landsleute und die ganze Gesellschaft in der Region.

3. Nach dem allgemeinen Aufbau der Region wird der Rat wieder neu zusammengesetzt, damit alle Landsleute, vor allem die Fachleute und die Intellektuellen, in den neuen Strukturen ihre Aufgaben erfüllen können.

4. Die Frauen und die Jugend müssen in Vordergrund aktiv sein.

5. Die Gesellschaft muss von ihren kleinsten Zellen her aufgebaut werden und das Rätesystem muss von den Dörfern her in die Bezirke und Städte aufgebaut werden.

6. Alle Vereine und Institutionen, die verboten oder behindert wurden in ihren Tätigkeiten der Erziehung, der Dienstleistungen, der Gesundheit oder sonstwo, müssen in allen Bereichen wieder aktiviert werden.

7. Der vom Vorbereitungskomitee vorgelegte Bericht soll als Arbeitsgrundlage dienen und entsprechend der Diskussionen geändert werden.

8. Der Zivile Rat von Deir Ez-Zor dankt den heldenhaften Demokratischen Kräften Syriens und dem Militärrat von Deir Ez-Zor. Mit außerordentlichem Opfermut werden sie die Offensive „Sturm von Cizre“ bis zur völligen Befreiung der Region fortführen.

9. Der Zivile Rat von Rakka wird bis zur Befreiung der Stadt vorübergehend im Rathaus von El Jazrah (zwischen Rakka und Deir Ez-Zor) residieren.