Rakka: 75 junge Gefangene freigelassen

ANHA – von Seed Ehmed, Rakka, 13.8.2017

Die „Kräfte für die Innere Sicherheit von Rakka“ haben auf Antrag der örtlichen Stammesführer und des Zivilen Rates von Rakka 75 Gefangene freigelassen. Es handelt sich um junge ortsansässige Männer, die festgenommen worden sind, weil sie mit dem IS gearbeitet hatten. Aber sie haben bewiesen, dass kein Blut an ihren Händen klebt.

Auf einer großen Versammlung wurden die Männer (frischrasiert!) ihren Familien übergeben. Zuerst sprach Omer Eluş vom Diplomatischen Komitee des Zivilrates, dann die beiden Ko-Vorsitzenden dieses Rates: „Der Zivilrat gibt euch noch einmal eine Chance. Wir hoffen, dass ihr jetzt auf dem rechten Weg weitergeht. Ihr seid zur Mitarbeit an den zivilen Organen aufgerufen. Schüler und Studenten können ihre Studien wieder aufnehmen.“ Şeyh Fewaz El-Bek, der Führer des Stammes El-Nasire, dankte dem Zivilen Rat, den Demokratischen Kräften Syriens (DKS) und den Kräften für die Innere Sicherheit.

Ebdilbari El-Hemad (18), einer der Freigelassenen, sagte zu uns: „Meine Familie ist sehr arm. Der IS hat alles abgeschnitten, deshalb mussten wir mit ihm Kontakt aufnehmen. Als ich mit ihm gearbeitet habe, musste ich Schlimmes erleben. Schließlich ergab ich mich den DKS. Ich wurde festgenommen, aber gottseidank sind sie sehr gut mit uns um gegangen. Jetzt bin ich frei und sehr glücklich. Allen, die uns geholfen haben, möchte ich meinen Dank aussprechen. Ich gebe mein Wort, dass ich auf dem rechten Weg gehen werde.“

Das ist nicht das erste Mal, dass Leute, die mit dem IS arbeiten mussten, wieder freigelassen werden auf Bitten der Stammesführer.

Rakka Gefangene freigelassen