Die Frauen bauen die neue Gesellschaft auf

ANHA  / Qamişlo (Nordsyrien), 20.06.2017
Frauenwirtschaftskonferenz
Als Ergebnis der ersten nordsyrische Wirtschafts-Konferenz der Frauen, die am 16. und 17. Juni in Qamişlo stattfand, gab die Zentrale des Frauen – Wirtschaftskomitees eine Schlußerklärung heraus. Diese wurde auf Kurdisch verlesen von Nebîle Mihemed, Mitglied des Kooperativen-Verbandes, und auf Arabisch von Awaz Silêman vom Landwirtschafts-Ausschuß. Im Wortlaut:

“Die 1. Nordsyrische Frauen – Wirtschaftskonferenz hat stattgefunden unter der Losung: ‘Die Frau ist die Schöpferin der Wirtschaft, und die Wirtschaft ist die gesellschaftliche Tätigkeit der Frau’. Sie wurde vorbereitet unter der Mitwirkung von verschiedenen Frauen-Organisationen der Regionen Minbic, Efrin, Kobanê und Cizre. Am ersten Tag der zweitätigen Konferenz nahmen 220 Leute teals Gäste aus den Kantonen und Verbänden, am 2. Tag nur die 160 Delegierten. Unsere Konferenz begann mit dem Tagesordnungspunkt ‘Einschätzung dder politischen Lage’. Dann wurde diskutiert die Wirtschaft in der Phase des Krieges und wie darin die Frauen-Wirtschaft entwickelt und in den Mittelpunkt gestellt werden muss. Insbesondere kam die Bedeutung der Autonomie in der Wirtschaft (Autarkie?) und wie das Embargo besiegt werden kann.

Auf der Konferenz wurde der Bericht über zwei Jahre Tätigkeit in der Perspektive von Öcalans Wirtschafts- und Frauen-Politik. Mit statistischen Schaubildern und Filmclips auf der Leinwand wurden die Fortschritte in den Aktivitäten drgestellt. Als Erstes jedoch wurde die Botschaft der KJK verlesen KJK = Komalên Jinên Kurdistan, Gemeinschaften der Frauen Kurdistands). Die Diskussionen und Einschätzungen drehten sich um die Fragen der autonomen Organisierung, der Intensivierung der Aktivitäten, der Schaffung und Verviielfältigung von Kooperativen je nach Bedarf, welche Grundlagen die Besten für die Kooperativen sind und wie die Kooperativen noch aktiver organisiert werden können. Die Teilnehmerinnen schöpften aus den Diskussionsbeiträgen und Einschätzungen viel Kraft und neuern Mut. Die Kurdinnen, Araberinnen und Aramäerinnen beteiligten sich in ihren jeweiligen Sprachen an den Diskussionen.

Gab es 2016 erst 15 Frauen-Kooperativen, so stieg deren Zahl 2017 auf 75 mit 10 200 Mitgliedern, von denen 60 in der Wirtschaft ihre Tätigkeiti haben. Im Folgenden die wichtigsten Beschlüsse der Konferenz:

* Für Nordsyrien wird eine Koordination der Frauen-Wirtschaft gegründet.

* Die örtlich in der Wirtschaft tätigen Kder werden organisiert und aktiviert.

* Eine Akademie für autonome Wirtschaft wird gegründet, und die Schulung     wird besonderes Gewicht gelegt.

* Ein Zentrum für Forschung und Entwicklung der Wirtschaft wird eröffnet.

* In diesem Zentrum gibt es auch Abteilungen für Medien, für ein Archiv und für Diplomatie.

* Mit den Vertretungen der Angestellten und Arbeiterinnen wird zusammengearbeitet.

* In den Kooperativen wird die Ausbildung von Spezialistinnen und Fachleuten intensiviert; daneben müssen alle Mitglieder geschult werden, damit sie den Sinn und die Bedeutung der Kooperativen noch besser verstehen.

* Gemäß den Erfordernissen und Bedürfnissen der Gesellschaftwerden in deen Kommunen Kooperativen gegründet; in jeder Kommune soll zumindest eine Kooperative existieren.

* Die jungen Frauen, die in der Landwirtchaft arbeiten, sollen allgemein in den wirtschaftlichen Tätigkeiten geschult und den Fachleuten ebenbürtige werden.

* Kooperativen müssen insbesonderen in der Landwirtschaft, in der Viehzucht, dem Handwerk und dem Handel entwickelt werden und eine noch größere Rolle spielen.

* Besonderes Augenmerk muss auf die Organisierung und Entwicklung der dörflichen Wirtschaft gerichtet werden.

* Die landwirtchaftlichen Kooperativen werden sich selbst ihre landwirtschaftlichen Geräte besorgen und ihre industriellen Bedarfe selbst decken.

* In der Landwirtschaft, im Handwerk, in der Viehzucht und im Handel, in allen wirtchaftlichen Bereichen wird versucht, zu zentralisieren und zu institutionalisieren.

* Handfertigkeiten der Frauen, die bisher als wertlos angesehen wurden, müssen gefördert und in der ganzen Gesellschaft verbreitet werden.

* Die kleinen und örtlichen Kooperativen müssen stärker gefördert und entsprechend entwickelt werden.

* Die Einheit der Kooperativen ist zu festigen, deren Kooperativ-Häuser auf feste Grundlage zu stellen, und in allen Bereichen ist die kooperative Tätigkeit zu intensivieren.”
 

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.