Frauenrat von Minbic packt soziale Probleme an

Aus: Gazete Şûjin vom 23.12.2016

Minbic-Frauenrat
Minbic-Frauenrat

Die Stadt Minbic in Nordsyrien ist vor ein paar Monaten aus dem Klauen des IS (Islamischen Staates) befreit worden. Von der Agentur Reuters wurde ein Bild zum “Foto des Jahres” gekürt, auf dem eine Frau von Minbic nach der Befreiung ihren schwarzen Umhang wegwirft. Aber das war erst der Beginn der Frauenrevolution hier. dÜ)

minbic-foto-frau

„Frauenrat von Minbic packt soziale Probleme an“ weiterlesen

Was ist los in Şex Meqsûd (Kurdisch-Aleppo)?

 Von Abderrahman Gök / Dihaber aus Aleppo, YÖP 19. und 20.12.2016.

 (Şex Meqsûd ist ein nördliches Stadtviertel von Aleppo, das überwiegend von Kurden bewohnt wird. Wie Rojava wird es seit 5 Jahren selbstverwaltet, liegt nicht weit vom Kanton Afrin (ca. 40 km SO von Afrin), ist aber wie eine Insel eingeklemmt zwischen vom Assad-Regime beherrschten Stadtvierteln im N und W und (bis vor kurzem) von Islamisten beherrschten Stadtvierteln im O. Vor allem von Letzteren wurde es immer wieder beschossen, mit Dutzenden von Toten in der Zivilbevölkerung von Şex Meqsûd.

 Vor ein paar Tagen hatte der ‘Dihaber’-Korrespondent Abdurrahman Gök Gelegenheit, mit Şiyar Ali und Bêrîvan Abdo von den ‘Asayiş’ (Sicherheits-Einheiten) von Şex Meqsûd zu sprechen. Beide gehen ausführlich auf die Lage dieser Kurden-Enklave gerade während der “Eroberung” von Ost-Aleppo durch das Assad-Regime ein. dÜ.) „Was ist los in Şex Meqsûd (Kurdisch-Aleppo)?“ weiterlesen

Assad: Föderale kurdische Zone nur „vorübergehend“

19.12.2016: Der Sieg der syrischen Armee und ihrer Verbündeten über die Rebellen in Ost-Aleppo bedeutet einen Wendepunkt im Syrien-Krieg. Militärische Kräfte werden frei, die jetzt an anderen Fronten im Land konzentriert werden können. In dieser Situation hat Syriens Präsident Bashar al-Assad erklärt, dass die föderale kurdische Zone in Nordsyrien nur „vorübergehend“ sei. Dagegen bekräftigt der Co-Vorsitzende der kurdischen PYD die Forderung nach einem demokratischen, föderalen und dezentralisierten Syrien. Assad spalte Syrien, wenn er nicht darauf eingehe, warnt Salih Muslim. „Assad: Föderale kurdische Zone nur „vorübergehend““ weiterlesen

Wie das neue Leben in Minbic läuft…

Seyit Evran, Firanews,
13.12.2016

Die Herrschaftszeit des IS in Minbic war geprägt von Stille und Angst. Seitdem die Stadt allerdings befreit ist, kehrt die Lebendigkeit wieder in die Stadt zurück. Viele Läden und Geschäfte, die unter der IS-Herrschaft geschlossen wurden, sind mittlerweile wiedereröffnet worden. Auf dem Markt herrscht eine neue Lebhaftigkeit. Doch das, was am meisten ins Auge sticht, sind die vielen neueröffneten Shisha-Läden. Bevor der IS die Kontrolle in der Stadt übernahm, gab es nur einige wenige Shisha-Geschäfte in der Stadt. Nachdem der IS nun vertrieben wurde, werden es immer mehr. „Wie das neue Leben in Minbic läuft…“ weiterlesen

„Wir lebten in der Hoffnung auf den Tag der Befreiung“


Von Mahir Yılmazkaya, Rakka (Nordsyrien), ANF, 12.12.2016frau_aus_rakka

 

 

 

Im Verlauf der zweiten Phase der Militäroffensive “Zorn des Euphrat” zur Befreiung von Rakka säubern die “Demokratischen Kräfte Syriens” (DKS) täglich neue Dörfer, zur grossen Freude der Dorfbewohner. Aus dem Dorf Hemra sind diese in die befreiten Gebiete geflohen, noch bevor ihr Dorf, „„Wir lebten in der Hoffnung auf den Tag der Befreiung““ weiterlesen

„Wir befreien nicht nur die Frauen, sondern auch die Männer!“

YPJ-Kämpferinnen der Rakka-Offensive

Von Mahir Yılmazkaya, Rakka-Front, ANF 12.12.16.ypj_kaempferin

 

 

 

 

 

(Vor 2 Jahren befragte eine italienische Journalistin eine YPJ-Kämpferin: “Für was kämpft ihr? Für Kurdistan? Für Syrien?” – Die Anwort: “Für dich!”

Daran erinnerten wir uns, als wir nachstehendes Interview lasen; d.Ü.)

Die YPJ-Kämpferinnen Agiri Kobanê und Asi Serekaniye erzählen der ANF-Reporterin, warum sie sich in der Offensive “Wut des Euphrat” zur Befreiung von Rakka vom IS engagieren. „„Wir befreien nicht nur die Frauen, sondern auch die Männer!““ weiterlesen

Minbic im vierten Monat nach der Befreiung

Von Aburrahman Gök / Dihaber, aus Minbic, 9.12.2016

Die Stadt Minbic in Nordsyrien (zwischen Kobanê und Al Bab) ist am 12. August nach 73 Tagen des Kampfes vom Minbic-Militärrat mit Unterstützung der “Demokratischen Kräfte Syriens” von der Herrschaft des IS befreit worden. So sehr das Volk auch sich bemüht, die Spuren des Krieges, zu tilgen, so ist die Erinnerung an die Grausamkeiten des IS in den Köpfen noch sehr frisch. Ein Spaziergang durch Minbic macht aber auch deutlich, dass die Leute wieder lachen und ihre Zuversicht auf ein gemeinsames Leben zunimmt. „Minbic im vierten Monat nach der Befreiung“ weiterlesen

Der Kanton Afrin: Trotz Blockade eine Insel des Friedens

Bericht von Özgür Serhat aus Afrin (Nordsyrien) / YÖP 2.12.2016

Der Kanton Afrin hat es vor allem dem Widerstand der Frauen zu verdanken, dass er seit Jahren der Blockade und den Beschießungen von außen die Stirn bietet. Denn die Frauen geben nicht auf, sondern engagieren sich im Gegenteil beim Aufbau eines demokratischen Syrien.

Der seit 5 Jahren andauernde Krieg in Syrien hatte vielleicht auf Rojava noch die geringsten Auswirkungen. Die Städte Hama, Homs, Deir Ez-Zor und Rakka sind heute nicht wieder zu erkennen. Wenn man von Damaskus nach Afrin fährt, trifft man kilometerweit auf keinen Menschen und auf kein unbechädigtes Haus. Aber sobald man die Grenzen von Afrin überschreitet, glaubt man sich in einem Paradies. „Der Kanton Afrin: Trotz Blockade eine Insel des Friedens“ weiterlesen

UNO – garantierte Autonomie für die Êzidî in Şengal !

Von Xıdır Ali Şengalî, aus ‘Yeni Özgür Politika’ vom 29.11.2016.

Für Şengal muss sofort die Autonomie mit Selbstverwaltung und  Selbstverteidigung anerkannt werden. Den Êzidi öffnet sich jetzt eine historisch einmalige Gelegenheit. „UNO – garantierte Autonomie für die Êzidî in Şengal !“ weiterlesen