Die Êzidî-Frauen werden jetzt gerächt!

ANF aus Şengal (Nordirak), 12.11.2016

Heute begann am Südrand von Şengal die militärische Offensive “Rache für die Êzidî-Frauen” der neu aufgestellten und ausgebildeten Êzidî-Einheiten. Die “Fraueneinheiten von Şengal” YJŞ (Yekineyên Jinên Şengalê) gaben dazu folgende Erklärung:

“Mehr als zwei Jahre sind nun vergangen seit dem brutalen Völkermord-Ferman (Beschluß) des Islamischen Staates. Was wir aufgrund dieses Fermans erleben mussten, gehört zu den schwersten und grausamsten Massenmorden überhaupt in dieser Epoche. Am 3. August 2014 wurden unsere Mütter und Väter, unsere Geschwister, unsere Kinder umgebracht. Tausende von Frauen und Kindern wurden verschleppt und auf Sklavenmärkten verkauft. Die Frauen wurden vergewaltigt und gefoltert. Wer sich nicht ergab, wurde brutal ermordet, vor den Augen der Welt lebendig verbrannt. Unsere Dörfer, unsere Städte wurden wurden geplündert, angezündet und zerstört. Unsere Leute wurden ihrer heiligen Erde entrissen und ins Exil verbannt. Dieser fürchterliche Massenmord ist für uns derart schmerzlich, dass wir ihn nie vergessen können.

Wir konnten nichts weiter als fliehen, nichts weiter als ohnmächtig zuschauen. Zu Hilfe kamen uns nur die Kämpfer vom Führer Apo. Ihnen verdanken wir es, dass wir nicht ganz ausgelöscht wurden. Ihnen verdanken wir es, dass wir uns wieder aufrichteten und dass wir neuen Mut schöpften, um Widerstand zu leisten und vom IS Vergeltung fordern. Seit dem 3. August 2014 bis heute wächst unser Zorn, organisieren wir uns, kämpfen wir, um Rache zu nehmen. Als freie Töchter der Êzidî-Landes nehmen wir Teil an allen Offensiven, die unternommen werden zur Befreiung von Şengal und zur Säuberung unserer Heimat von den IS-Banden. Bis jetzt konnten wir schon in den von den YPG/YPJ – Kräften befreiten Gebieten und aufgrund unseres Kampfes als YBŞ/YJŞ gegen die IS-Islamisten Hunderte von Frauen und Kindern aus deren Klauen befreien und ihren Angehörigen übergeben. Aber noch befinden sich Tausende von unseren Leuten in den Händen dieser Banden. Wir haben die Frauen, welche auf dem Markt in Mossul verkauft werden, und unsere Mädchern, die bei lebendigem Leib verbrannt werden, nicht vergessen. Wir sind uns bewußt, dass unsere Leute in Gefangenschaft des IS jeden Tag darauf warten, dass wir sie befreien. Wir ruhen nicht, bis wir nicht Rache genommen und unsere versklavten Frauen gerettet haben.

Als YJŞ erklären wir: ‘Wir Frauen werden nie Sklavinnen von wem auch immer sein, nie mehr die Opfer von Kriegen und Massenmorden’. Wir erklären, dass wir mit dem IS abrechnen werden wegen all der Schmerzen, die er uns zugefügt hat. Wir werden uns rächen. Deshalb sehen wir es als unsere höchste Pflicht, unsere Dörfer und unsere Gefangenen zu befreien. Mit diesem Ziel ziehen wir in die Offensive ‘Rache für die Êzidî-Frauen’!”

An die ganze Welt richten wir unseren Aufruf, vor dieser grausamen Unterdrückung nicht nur Zuschauer zu bleiben. Jeden Menschen, der ein Gewissen hat, rufen wir zum Kampf auf. Die Einheiten von YPJ Star (Frauen-Guerillas der PKK), von YPJ (Frauen-Einheiten von Rojava) und alle überall in Kurdistan für die Freiheit kämpfenden Frauen sowie alle demokratischen Frauen-Organisationen rufen wir auf, uns zu unterstützen!

Biji Serok Apo! Jin, jiyan, azadi!”

Schreibe einen Kommentar