Minbic: Immer mehr Einwohner in Sicherheit

Published by ISKU Informationsstelle Kurdistan e.V. on 26. Juli 2016

MINBIC – Die Operation zur Befreiung von Minbic, die in Gedenken an den gefallenen Kommandanten Faysal Abu Leyla in dessen Namen geführt wird, erreicht heute ihren 56. Tag. Der Vorstoß in das Stadtzentrum erweist sich als äußerst schwierig, da neben den Daesh/IS Einheiten und deren Sprengfallen sich auch weiterhin viele Hundert Zivilist*innen in den noch umkämpften Vierteln und Straßen befinden. Die Einwohner*innen suchen vielfach Schutz in den Kellerräumen der Gebäude; daher gehen die Einheiten des Minbicer Militärrats äußerst behutsam und vorsichtig vor, um die Menschen nicht zu gefährden.

Bereits gestern verbreitete sich die Meldung, dass bei der Befreiung des Stadtteils El-Keclî mehr als 60 Zivilist*innen gerettet werden konnten, die seit über 4 Tagen ohne Wasser und Nahrung in einem Gebäude ausharrten. Die befreite Gruppe bestand überwiegend aus Frauen und Kindern und wurde umgehend in die bereits gesicherten Gebiete gebracht, wo sie mit dem Nötigsten versorgt wurden.

Aber auch vor wenigen Stunden wurden weitere 200 Einwohner aus den Vierteln Al-Neyîm, Al-Keclî und Al-Beta befreit und umgehend evakuiert. Auch sie befinden sich nun in den bereits gesicherten Gebieten und werden versorgt.

Währenddessen gehen die Kämpfe um das Stadtzentrum unvermindert weiter. Der Erfolg der Operation ist nicht mehr fern.

ANF, 26.07.2016, ISKU

Schreibe einen Kommentar